Volksmusikant Heino ist mit seiner Frau Hannelore seit 1979 verheiratet. Das Foto entstand 2011 in der Käfer-Schänke in München.Foto: Hannes Magerstaedt/Getty Images

Sprachdebatte: Heino singt weiter vom Zigeunerleben – „Hat Deutschland keine anderen Probleme?“

Epoch Times27. Oktober 2020 Aktualisiert: 27. Oktober 2020 14:25
Er ist schon über 80, singt seit Ewigkeiten Heimatlieder und will die traditionelle deutsche Volksmusik bewahren. Doch mit der modernen Sprachdebatte kann Heino nichts anfangen. Er will weiter vom Zigeunerleben singen und Zigeunerschnitzel im Restaurant bestellen. Dabei hat der Sänger schon so manches Fest zusammen mit Zigeunern gefeiert - früher, in den 1970ern.

Lieder der Berge, Seemannslieder, Heimatlieder: Wer kennt nicht Heino, den mit Preisen überschütteten deutschen Schlagersänger und Volksmusiker, der mit Hits wie La Montanara, Blau blüht der Enzian, Caramba, Caracho ein Whiskey oder der Schwarzen Barbara weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt wurde.

Heino: Singe weiter vom Zigeunerleben

Mit der Entwicklung der Sprache in Deutschland hat der inzwischen 81-jährige Volksmusikant jedoch ein Problem: Er verstehe nicht, warum man Zigeunersauce plötzlich nicht mehr so nennen dürfe, sagte er kürzlich gegenüber der „Bild“: „Als hätten wir in Deutschland keine anderen Probleme!“

Heino machte deutlich, dass er sich nicht von den Sprachbeschränkungen der politischen Korrektheit einschränken lassen werde und kündigte an: „Ich werde auch weiterhin Lieder wie ‚Lustig ist das Zigeunerleben‘ singen.“

Wie sollte das Lied, das vermutlich in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts entstanden ist und die Lebensgewohnheiten der Zigeuner romantisiert, auch sonst heißen? Dies fragt sich der alte Barde, der nach eigenen Aussagen in den 1970ern viele Freunde unter Sinti und Roma, so der politisch korrekte Fachbegriff, hatte. „Wir haben tolle Feste gefeiert“, erinnert sich der über 80-Jährige – wohl etwas wehmütig abschweifend. Niemand habe sich an dem Begriff „Zigeuner“ gestört, wenn er seine Zigeunerlieder gesungen habe, ganz im Gegenteil, so Heino.

Lustiges Paprikaleben?

Gewiss, man könnte den Begriff vermeiden und nicht mehr vom Zigeunerleben singen. Heinos nicht ganz ernst gemeinter Vorschlag: „Soll ich jetzt ‚Lustig ist das Paprikaleben ungarischer Art‘ singen?“ Vielleicht wolle man auch Johann Strauss‘ berühmten „Zigeunerbaron“ umbenennen? Soll die Operette dann „Der Sinti und Roma Baron“ heißen, fragt Heino? Das mache für ihn keinen Sinn, und er werde auch weiterhin Zigeunerschnitzel im Restaurant bestellen – und auch die Tradition deutscher Volkslieder bewahren.

Doch es sind nicht nur die Zigeunerschnitzel oder die Zigeunersauce, die offenbar Kopfprobleme bereiten wegen angeblicher rassistischer Elemente. Auch das Eskimo-Eis, die Mohren-Apotheke und auch der „Mohrenkopf“ stehen als Bezeichnungen in der Kritik. (sm)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion