Stadt Hürth: Schwerer körperlicher Angriff auf AfD-Bundespolitiker an Infostand

Epoch Times10. September 2018 Aktualisiert: 10. September 2018 15:21
Nach immer wiederkehrenden Anschlägen auf verschiede Wahlkreisbüros der AfD bundesweit, gab es nun erneut einen tätlichen Angriff auf einen AfD-Politiker an einem AfD-Infostand in Hürth-Efferen bei Köln.

Am Samstag kam es an einem Infostand der AfD in Hürth-Efferen zu einem körperlichen Angriff gegenüber dem AfD-Bundestagsabgeordneten Uwe Kamann (60) durch zwei Männer aus dem Rhein-Erft-Kreis (41, 41). Der 60-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Der Staatsschutz Köln nahm die Ermittlungen bereits kurz nach dem Vorfall auf.

Nach ersten Ermittlungen hielt ein Volkswagen in Höhe des AfD-Infostandes auf der Straße an, berichtet die Polizei, in dem sich die beiden Männer befanden.

Kamann berichtet, dass sich die offensichtlich linken Aktivisten mit einem VW Bus in unmittelbarer Nähe zu unserem Stand, mitten auf dem Gehweg platzierten. „Sodann begannen sie uns aus zwei externen Lautsprechern mit unerträglich lauter Musik zu beschallen“, so Kamann.

Politiker nimmt Störer mit Handy auf – dann kommt es zum körperlichen Angriff

Seitens der Polizei gibt es dazu keine Angaben. Es heißt dort, dass Kamann mit dem Smartphone in der Hand und eingeschalteter Videoaufnahme direkt auf die beiden aussteigenden Männer zugeht. Zwischen den Parteien entstand dann laut Polizeiangaben ein Handgemenge.

Kamann selbst berichtet: „Meine Aufforderung, die Musik abzustellen, wurde ignoriert. Die volle Aufmerksamkeit der Herren hatte ich jedoch, als ich von den Angreifern und der Gesamtsituation Fotos als Beweismittel für eine Strafanzeige machte. Einer der Aggressoren versetzte mir einen massiven Stoß in den Brustbereich und unmittelbar danach erhielt ich von einem zweiten Täter einen harten Faustschlag auf meinen Brustkorb, der mir sofort den Atem nahm. Ich rang nach Luft, hatte danach massive Atembeschwerden, meine Stimme blieb weg und ich empfand heftige Schmerzen im mittleren und linken Brustbereich.“

In der Polizeimeldung heißt es, dass der Politiker gegenüber den hinzugerufenen Polizisten erklärte, durch Schläge verletzt worden zu sein. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus, welches er nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Wegen Körperverletzung erstattete er Anzeige gegen die beiden Protestler. Die wiederum zeigen ihren Kontrahenten wegen Nötigung an.

Krankenhaus diagnostiziert beim MdB Prellung im Brustbereich

Kamann schildert dann: „Im Krankenhaus wurde dann als gesicherte Diagnose eine ‚starke Prellung im Thorax links‘ diagnostiziert.“ Versorgt mit Schmerzmitteln und der Auflage sich zu schonen und am Montag nochmals beim Arzt vorzustellen, wurde er schließlich entlassen.

Ein Ermittler des Staatsschutzes Köln vernahm die beiden 41-Jährigen unmittelbar nach dem Vorfall auf der Polizeiwache Hürth, heißt es im Polizeischreiben.

„Was mich wütend macht“, so der AfD-Politiker in einem Beitrag zu den Geschehnissen, „ich lehne aus tiefster Überzeugung jegliche Gewalt ab und setze auf Argumente unter Demokraten, auf Meinungsaustausch, auf rege, gern auch heftige Diskussionen.“ Und er führt weiter aus: „Die Gewalt von links, höchst selten registriert, noch weniger oft verfolgt und fast nie mit Sanktionen tatsächlich geahndet, richtet sich fast täglich gegen AfD-Angehörige die Social Media Netzwerke sind voll davon.

Nach Kamann erfährt die Gewalt von links eine zu hohe Akzeptanz in der Gesellschaft. „Medien, Grüne, Linke, SPD beschweigen sie lieber“, so der Bundespolitiker abschließend. (er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker