Ein 17-jähriger unbegleiteter minderjähriger Flüchtling soll missbrauchte und ermordete die Freiburger Medizinstudentin Maria L..Foto: Patrick Seeger/Archiv/dpa

Stern: Mutmaßlicher Mörder von Maria L. wegen versuchter Tötung in Griechenland verurteilt – Als Flüchtling gab er Alter 17 an

Von 13. Dezember 2016 Aktualisiert: 13. Dezember 2016 22:56
Wie Stern berichtet, soll der mutmaßliche Mörder von Maria L. aus Freiburg versucht haben im Jahr 2013 in Griechenland eine Studentin zu töten. Dort hatte er bei seinem Asylantrag ein Alter von 17 Jahren angegeben. Bei seiner Registrierung in Deutschland 2015 gab er an 16 Jahre alt zu sein.

Wegen eines Tatoos, das der mutmaßliche Mörder von Maria L. auf der rechten Brust trägt, fällt ein weiterer schrecklicher Verdacht auf Hussein K.. Beim mutmaßlichen Mörder von Maria L. (20) aus Freiburg könnte es sich um einen bekannten Gewalttäter handeln, so der “Stern” in einem Exklusivbericht. Laut Recherchen des Mediums wurde dieser im Jahr 2014 in Griechenland zu 10 Jahren Haft verurteilt. In einer Mainacht habe er 2013 eine Studentin beraubt und eine Steilküste hinabgestoßen. Die Studentin überlebte den Sturz, wie durch ein Wunder, schwerverletzt. Schauplatz des Verbrechens war die Insel Korfu, schreibt „Stern”.

Griechische Medien griffen damals den Fall auf. Sie berichteten über die Festnahme des Täters und die Ermittlungen aufgrund versuchten Mordes und Raubes. Zudem kamen Zweifel am Alter des Täters auf. Er hatte sich als 17-Jähriger ausgegeben. Das konnte allerdings nicht widerlegt werden.

Es kam zur Verurteilung. 10 Jahre Haft sollte er im Gefängnis absitzen. Ob er entlassen, abgeschoben wurde oder floh, ist nicht bekannt. 2015 habe er sich unter dem Namen Hussein K. in Deutschland registrieren lassen. Er gab sich als unbegleiteter Flüchtling aus dem Nahen Osten aus und sei 16 Jahre alt.

Laut Aussagen von zwei Flüchtlingen aus dem Nahen Osten gegenüber der Stern-Redaktion hätten diese auf Korfu unabhängig Kontakt zu ihm gehabt. Demnach habe er auf der rechten Brust ein Tatoo in Kerzenform, das auch auf einem Foto des mutmaßlichen Mörders von Maria L. auftaucht.

Weitere Recherchen der Stern-Redaktion stützen die Angaben der Männer. So würden dort Fotos vorliegen, die den Täter mit dem beschriebenen Tatoo auf Korfu zeigen.

Nun soll ein Rechtshilfeersuchen den Ermittlern Klarheit verschaffen, so eine Polizeisprecherin am Dienstag in Freiburg laut FAZ.

Siehe auch:

Freiburger Frauenmorde: Gab es Mittäter? Analyse der ungeklärten Fahrrad-Frage

Kannte sie ihren Mörder? Freiburger Studentin war Flüchtlingshelferin – Viele offene Fragen

 

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN