Stiftung Warentest: Viele Banken zocken Senioren ab

Epoch Times14. Oktober 2016 Aktualisiert: 14. Oktober 2016 17:34
Die Stiftung Warentest warnt Senioren vor Abzocke durch Bank- und Finanzberater.

Die Stiftung Warentest warnt Senioren vor Abzocke durch Bank- und Finanzberater. Wenn Älteren riskante Finanzprodukte aufgeschwatzt wurden, sollten sie sich vor Gericht wehren, empfiehlt die Stiftung in der November-Ausgabe ihrer Zeitschrift „Finanztest“. Grundsätzlich sollte jeder zu einer Anlagenberatung einen Vertrauten als Zeugen mitnehmen, um im Streitfall eine Falschberatung beweisen zu können.

Dem Bericht zufolge ziehen etwa Zweigstellen von Banken in Altersheimen Senioren über den Tisch. So habe eine Commerzbank-Beraterin in einer Seniorenwohnanlage einem 78-jährigen Bewohner für satte Provisionen riskante Schiffsbeteiligungen verkauft, obwohl sie gewusst habe, dass der Rentner sein Geld bald für die Pflege benötige. Der Mann wehrte sich demnach vor Gericht und bekam Recht. Dieser Fall zeige, dass sich Schadenersatzprozesse wegen Falschberatung lohnen können, wie die Stiftung Warentest mitteilte. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN