Weihnachtsaktion

Weihnachtsangebot:
Verschenken Sie 6 Monate für 59 €

The Epoch Times The Epoch Times

Kein Abo

Läuft automatisch aus.

NRW-Innenminister Jäger und Bundesinnenminister De Maizière wollen auf Einbrecherbanden, die durch Europa ziehen, mit einer besseren Zusammenarbeit reagieren.Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Strategien gegen „Kriminaltouristen“ – Reisende Einbrecherbanden

Epoch Times31. Oktober 2016
Einbrecherbanden sind mobil. Ihre Beutezüge führen über offene Grenzen - die Polizei hat oft das Nachsehen. Innenpolitiker wollen bürokratische Hürden für die Strafverfolger abbauen.

Bei der Verfolgung international agierender Einbrecherbanden wollen die Polizeibehörden des bevölkerungsreichsten Bundeslandes Nordrhein-Westfalen sowie von Niedersachsen und Rheinland-Pfalz enger mit Belgien und den Niederlanden zusammenarbeiten.

Bei einem von NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) initiierten Arbeitstreffen mit ihren Amtskollegen wollen sie auf Einbrecherbanden, die durch Europa ziehen, mit einer besseren Zusammenarbeit reagieren.

Schon im November soll es erste gemeinsame Kontrollen geben, hatte Jäger angekündigt. Es gehe um Maßnahmen gegen „Kriminaltouristen, die heute in Düsseldorf eine Wohnung ausräumen und morgen in Amsterdam einen Bruch machen“, wie Jäger sagte. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion