Vergangenes Jahr kamen rund 200.000 Zuwanderer im schulpflichtigem Alter

Epoch Times12. Oktober 2016 Aktualisiert: 12. Oktober 2016 15:12
Im vergangenen Jahr sind rund 200.000 Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter als Zuwanderer nach Deutschland gekommen, der Anteil hat sich seit 2014 verdoppelt.

Zuwanderer: Im vergangenen Jahr sind rund 200.000 Kinder und Jugendliche im schulpflichtigen Alter nach Deutschland gekommen. Das geht aus einer am Mittwoch in Köln veröffentlichten Studie des Mercator-Instituts für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache und des Zentrums für LehrerInnenbildung der Universität zu Köln hervor.

Damit hat sich ihr Anteil an der Gesamtschülerschaft seit 2014 von einem auf zwei Prozent verdoppelt.

„Das Bildungssystem muss sich nicht nur auf die Kinder und Jugendlichen einstellen, die derzeit neu nach Deutschland zuwandern, sondern auch jene im Blick behalten, die schon länger hier sind. Sie benötigen weiterhin Sprachförderung im Deutschen“, teilte  der Direktor des Mercator-Instituts, Michael Becker-Mrotzek, bei der Vorstellung mit.

Der Untersuchung zufolge sind ein Drittel der neu Zuwandernden im schulpflichtigen Alter zwischen 15 und 18 Jahre alt und benötigen daher Bildungsangebote an Gymnasien oder beruflichen Schulen.

Für die Studie wurden nach Angaben der Wissenschaftler Daten des Statistischen Bundesamtes und des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge ausgewertet. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN