Südafrika: Schwere Ausschreitungen gegen Immigranten

Epoch Times18. April 2015 Aktualisiert: 18. April 2015 17:00

In Südafrika kommt es zu schweren fremdenfeindlichen Ausschreitungen. Mittlerweile habe sich die Gewalt auf die Stadt Johannesburg ausgeweitet, teilte die örtliche Polizei mit. Läden in einem Einwandererviertel seien geplündert worden.

Plünderer lieferten sich Straßenschlachten mit der Polizei, die Gummigeschosse, Blendgranaten und Tränengas einsetzte. Bereits am Montag war es in der Stadt Durban zu ähnlichen Vorfällen gekommen, dabei starben mindestens sechs Menschen. Mittlerweile hätten die Immigranten damit begonnen, sich zu bewaffnen. Präsident Jacob Zuma rief zu einem Ende der Gewalt auf, er habe die Polizei angewiesen, die Immigranten rund um die Uhr zu schützen.

(dts Nachrichtenagentur)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion