Thierse: „Die SPD ist schon so zerstritten, dass sie gar nicht mehr kampfkräftig ist“

Epoch Times23. Oktober 2018 Aktualisiert: 23. Oktober 2018 13:00
"Die SPD ist schon so zerstritten, dass sie gar nicht mehr kampfkräftig ist", sagt der ehemalige Bundestagspräsident der in Chemnitz erscheinenden "Freien Presse" vom Dienstag.

Kurz vor der Landtagswahl in Hessen hat der SPD-Politiker Wolfgang Thierse seiner Partei ein verheerendes Zeugnis ausgestellt.

„Die SPD ist schon so zerstritten, dass sie gar nicht mehr kampfkräftig ist. Daher breitet sich Resignation aus“, sagte der ehemalige Bundestagspräsident der in Chemnitz erscheinenden „Freien Presse“ vom Dienstag. Die Partei sei „völlig unfähig, eigene Erfolge nach außen zu vertreten“.

Dabei gebe es viele SPD-Erfolge im Regierungsbündnis mit der Union, sagte Thierse. „Doch die SPD ist immer nur mit dem Unerledigten und der eigenen Unzufriedenheit befasst“, urteilte er. „Da springt logischerweise keine Begeisterung auf die Bürger über.“

Deutliche Worte richtete Thierse auch an den Juso-Vorsitzenden Kevin Kühnert, der ein erklärter Gegner der SPD-Beteiligung in der GroKo ist. Er würde von Kühnert „gerne Inhaltliches hören“, sagte Thierse. Selbst durch ein Ausscheiden aus der Groko würden die programmatischen Konflikte in der SPD nicht geklärt. „Deshalb ist mir die Koalitionsfrage zu oberflächlich“, sagte Thierse mit Blick auf den Juso-Chef.

Die SPD kommt bundesweit in Umfragen aktuell nur noch auf 14 bis 15 Prozent. Für die Landtagswahl in Hessen am kommenden Sonntag liegen die Werte in den jüngsten Erhebungen zwischen 20 und 21 Prozent. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, ,