„Herr Hirte wäre fraglos ein geeigneter Vorsitzender“: Thüringens Ex-Ministerpräsident zum CDU-Landesvorsitz

Epoch Times13. März 2020 Aktualisiert: 13. März 2020 19:24
Thüringens früherer Ministerpräsident Bernhard Vogel unterstützt die Kandidatur des Ex-Ostbeauftragten Christian Hirte.

Thüringens früherer Ministerpräsident Bernhard Vogel (CDU) hält den Ex-Ostbeauftragen der Bundesregierung, Christian Hirte (CDU), für einen geeigneten Vorsitzenden der Thüringen-CDU.

„Herr Hirte wäre fraglos ein geeigneter Vorsitzender“, sagte Vogel dem „Spiegel“. Hirte, der sein Amt auf Drängen der Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) verlor, erwägt offenbar, sich um die Nachfolge von Noch-CDU-Landeschef Mike Mohring zu bewerben.

Sollte es noch andere Interessenten für die Parteiführung geben, wünsche er sich eine Teamlösung mit Hirte an der Spitze, so der ehemalige thüringische Ministerpräsident weiter.

Im Gespräch ist auch CDU-Generalsekretär Raymond Walk. Hirte musste als Ost-Beauftragter aufhören, nachdem er via Twitter dem FDP-Politiker Thomas Kemmerich zu seiner Wahl als Ministerpräsident gratuliert hatte, wovon der CDU-Mann sich auch später nicht distanzierte.

„Die Gratulation war ein Fehler, die Herr Hirte mit dem Verlust seines Amts büßen musste“, sagte Vogel dem „Spiegel“. Man solle ihm dies „aber nicht für alle Zeit an die Fersen heften“.

Mit Blick auf die Neuwahl des Landtags im April 2021 sieht Thüringens früherer Ministerpräsident in der Wahl des neuen Vorsitzenden eine „gewisse Vorentscheidung“ für die CDU-Spitzenkandidatur.

Kommende Woche sollen mögliche Vorstandskandidaturen bekannt gegeben werden. Der Zeitpunkt ihrer Wahl auf einem Parteitag ist wegen der Corona-Krise ungewiss. (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Schlagworte,