Tödliche-Attacke in Kiel: Syrer (18) sticht mehrfach zu – Täter psychisch krank?

Von 19. January 2018 Aktualisiert: 19. Januar 2018 10:52
Ein Streit, ein Messer, ein Toter - der Täter offenbar psychisch krank: Die Kriminalpolizei ermittelt.

Später Mittwochabend, 17. Januar, Kiel-Mettenhofen: Ein 41-jähriger Mann bricht nach einem Streit im Bergenring zusammen. Er wird gegen 22.15 Uhr durch mehrere Messerstiche schwer verletzt aufgefunden.

Das Opfer wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht, wo es „zwischenzeitlich an den Folgen“ seiner Verletzungen verstarb, wie die Polizei berichtet.

Oberstaatsanwalt Henning Hadeler erklärte auf Nachfrage am Donnerstagnachmittag der „Hamburger Morgenpost“, dass ein 18-Jähriger von der Polizei am Donnerstag verhaftet wurde. Er und das Opfer stammen vermutlich beide aus Syrien.

Wie OStA Hadeler weiter ausführte, gebe es bei dem Tatverdächtigen Anzeichen für psychische Erkrankungen.

Derzeit laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Es wird noch geprüft, ob gegen den 18-Jährigen Haftbefehl beantragt wird oder die Unterbringung in eine psychiatrische Klinik.

Die „MOPO“ schreibt weiter, dass sie Informationen habe, dass kurz nach der Tat eine Wohnung in der Nähe von der Polizei durchsucht wurde. Näheres wurde jedoch nicht bekannt gegeben. Über die Motivlage herrscht Unklarheit.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker