Gefährdet die Regierung die öffentliche Sicherheit? Rechnungshof beklagt eklatantes Missmanagement

Epoch Times10. Dezember 2019 Aktualisiert: 10. Dezember 2019 18:48
Der Bundesrechnungshof wirft der Bundesregierung in einer Vielzahl von Fällen Missmanagement vor.

Toilettenhäuser für mehr als 80.000 Euro pro Kabine, ein Schützenpanzer ohne Gefechtssimulator, fehlende Aufsicht des Staatskonzerns Deutsche Bahn oder Mängel bei Grenzkontrollen: Der Bundesrechnungshof wirft der Bundesregierung in einer Vielzahl von Fällen Missmanagement vor.

Er veröffentlichte am Dienstag seine jährlichen „Bemerkungen“ zur Haushalts- und Wirtschaftsführung des Bundes. In dem Bericht listet der Rechnungshof auf knapp 300 Seiten das Ergebnis von 28 Überprüfungen auf.

„Uns interessiert: Wo hat der Bund seine Mittel nicht regelkonform oder unwirtschaftlich eingesetzt“, sagte Rechnungshofpräsident Kay Scheller in Bonn. „Wo hat der Bund es versäumt, Mittel einzunehmen, die ihm zustehen?“

Wo bleibt die Wirtschaftlichkeit?

So kritisiert der Rechnungshof etwa „überdimensionierte WC-Anlagen auf unbewirtschafteten Rastplätzen an Bundesautobahnen in Niedersachsen“. Das Bundesverkehrsministerium plane trotz Kritik des Rechnungshofes, acht weitere dieser Anlagen mit jeweils sechs Kabinen für insgesamt circa vier Millionen Euro in Auftrag zu geben. Die Kosten pro Kabine betragen damit mehr als 80 000 Euro. Die Wirtschaftlichkeit der WC-Anlagen habe das Ministerium nicht geprüft.

Dem Ressort von Andreas Scheuer (CSU) wirft der Rechnungshof insbesondere mangelnden Durchgriff bei der Deutschen Bahn vor: Das Ministerium nehme es hin, dass der Konzern dem Rechnungshof Auskünfte verweigere – und bekomme selbst auch nicht alle Unterlagen, die es erhalten sollte. Ein Beispiel seien Unterlagen zur wirtschaftlichen Lage der Auslandstochter Arriva, die an die Börse gebracht werden soll. Die „Laissez-faire-Haltung“ müsse aufhören.

Beim Schützenpanzer Puma habe die Besatzung nach wie vor keinen funktionierenden Gefechtssimulator für die Ausbildung – das sei „sehr unglücklich“, erklärte Scheller. Hier sei jahrelang in die falsche Richtung geplant und über 100 Millionen Euro ausgegeben worden; knapp die Hälfte davon sei verpufft, weil sich das Konzept ändert.

Geschäftsführung bei der Arbeitsagentur in der Kritik

Die Bundesagentur für Arbeit bezahle zu viel Leitungspersonal, kritisierte der Rechnungshof weiter: In fast jeder dritten Agentur für Arbeit sei der Geschäftsführung eine Bereichsleitung unterstellt, die wiederum erst mehrere Bereiche leite.

Der Freibetrag für Land- und Forstwirte verfehle sein Ziel, Klein- und Kleinstbetriebe zu fördern – auch Ehe- und Lebenspartner erhalten diese Steuerminderung, selbst wenn sie gar keine entsprechenden Einkünfte haben.

Bei der Kontrolle der Außengrenzen des Schengenraums kritisierte der Rechnungshof die unterschiedlich intensive Prüfung von Visumanträgen; vielfach seien erforderliche Nachweise gar nicht angefordert worden. Bei der Kontrolle finde zudem kein vollständiger Informationsabgleich mithilfe der EU-Datenbanken statt.

Solche Mängel könnten „die öffentliche Sicherheit und Ordnung gefährden und das Vertrauen der Bevölkerung“ in das System der Grenzkontrollen beeinträchtigen, rügte Rechnungshof-Präsident Scheller. (afp)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]