Trittin begrüßt RWE-Aufspaltung

Epoch Times2. Dezember 2015 Aktualisiert: 2. Dezember 2015 8:14

Der Leiter der Atomkommission und frühere Umweltminister Jürgen Trittin (Grüne) hat die Aufspaltung von RWE in ein Mutterunternehmen und eine Tochter mit ökologisch erzeugter Energie grundsätzlich begrüßt: „RWE findet spät, sehr spät die Kraft, sich auf die veränderte Lage auf den europäischen Energiemärkten einzustellen“, sagte Trittin der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe). Er fügte hinzu: „Es wird sich zu beweisen haben, ob und wie diese Konstruktion aus Zukunftstochter und Bad Bank der alten Stromerzeugung zukunftsfähig ist.“ RWE hatte am Dienstag mitgeteilt, „die Geschäftsfelder Erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb im In- und Ausland in einer neuen Tochtergesellschaft zu bündeln und rund zehn Prozent der neuen Gesellschaft voraussichtlich Ende 2016 im Wege eines Börsengangs im Zusammenhang mit einer Kapitalerhöhung zu platzieren“.

(dts Nachrichtenagentur)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,