Präsident Donald Trump (L) spricht, während Vizepräsident Mike Pence (R) am 24. November 2020 im James-Brady- Pressebriefing-Raum im Weißen Haus zuschaut.Foto: Chip Somodevilla/Getty Images

Trump vermisst FBI und Justizministerium im Einsatz gegen „Wahlbetrug“

Epoch Times30. November 2020 Aktualisiert: 30. November 2020 11:57
US-Präsident Trump bemängelt den Einsatz des FBI und des US-Justizministeriums bei der Untersuchung der Unstimmigkeiten bei der Präsidentschaftswahl 2020. Trump sagte auch, es sei unwahrscheinlich, dass er nachgeben werde.

Präsident Donald Trump sagte am Sonntagmorgen (29. November), dass das Justizministerium (DOJ) bei der Untersuchung eines mutmaßlichen Wahlbetrugs „im Kampf vermisst“ wird.

Trump sagte in einem Interview mit Fox Business, er habe seit dem Wahltag weder vom Justizministerium noch vom FBI „etwas gesehen“, was einen angeblichen Betrug oder Unregelmäßigkeiten betrifft. „Im Kampf vermisst. Kann Ihnen nicht sagen, wo sie sind“, äußerte der US-Präsident.

„Warum ist das FBI nicht involviert?“, fragte er, „Das sind sie nicht. Und es ist eine schreckliche Sache für unser Land. Wahlbetrug ist das Größte, was man sich vorstellen kann“, sagte der Präsident.

„Das ist ein totaler Wahlbetrug. Und wie das FBI und das Justizministerium – ich weiß nicht, vielleicht sind sie involviert – aber wie Leute mit diesem Zeug davonkommen können, ist unglaublich. Diese Wahl wurde manipuliert. Diese Wahl war ein totaler Betrug“, sagte Trump.

Trump: Warum ist der Bericht des US-Staatsanwalts John Durham noch nicht veröffentlicht?

Der Präsident fuhr dann fort zu sagen, dass die Ermittlungen gegen den Ex-FBI-Direktor James Comey, den ehemaligen stellvertretenden FBI-Direktor Andrew McCabe und andere Beamte der Obama-Ära dazu führten, dass das FBI oder das Justizministerium kaum etwas unternahmen. Er warf auch die Frage auf, warum der Bericht des US-Staatsanwalts John Durham noch nicht veröffentlicht worden sei.

„Alles, was ich sagen kann, ist: Bei all den Betrügereien, die stattgefunden haben, ist niemand zu mir gekommen und hat gesagt: ‚Oh, das FBI hat die Leute geschnappt, die diesen Plan durchführen‘,“ erklärte Trump später.

Einige Tage nach der Wahl vom 3. November schrieb Generalstaatsanwalt William Barr, dass er Bundesermittler ermächtigt habe, mutmaßlichen Wahlbetrug zu untersuchen.

„Solche Untersuchungen und Überprüfungen können durchgeführt werden, wenn es klare und anscheinend glaubwürdige Behauptungen über Unregelmäßigkeiten gibt, die, wenn sie wahr sind, möglicherweise den Ausgang einer Bundeswahl in einem einzelnen Staat beeinflussen könnten“, hieß es in seinem Memo.

Aber seitdem gab es bisher weder von Barr noch vom DOJ ein Wort über Untersuchungen.

Trump: Mainstream-Nachrichtenagenturen und soziale Medienunternehmen zensieren was ich sage

Im Fox-Interview sagte Trump, er habe die Strafverfolgungsbehörden zu ihren Ermittlungen in Betrugsfällen befragt, und dass „alle ja sagen, sie sehen sich das an“, aber mehr nicht. „Ich sagte, dass ich mich da raushalten werde. Ich wünschte, ich hätte diese Aussage nicht gemacht. Es gibt wirklich keinen Grund, warum ich das tun sollte“, sagte der Präsident.

Später beschuldigte Trump Mainstream-Nachrichtenagenturen und soziale Medienunternehmen, dass sie was er sagte oder was sein Anwaltsteam in den letzten Tagen gesagt hat, zu ignorieren oder zu zensieren.

US-Präsident: „Sie tun so, als hätten wir keine Beweise“

„Sie tun so, als hätten wir keine Beweise. Wir haben überall Beweise“, sagte Trump am Sonntag und verwies auf Hunderte von eidesstattlichen Erklärungen, die von Personen abgegeben wurden, die Unregelmäßigkeiten oder Betrug behaupteten.

Staatssekretäre in mehreren Staaten haben bestritten, dass es Betrug oder Unregelmäßigkeiten gab, die ausreichen würden, um die Wahl zu stürzen.

Trump sagte auch, es sei unwahrscheinlich, dass er nachgeben werde.

„Es ist nicht so, dass Sie meine Meinung ändern werden. Mit anderen Worten, meine Meinung wird sich in sechs Monaten nicht ändern“, sagte er.

Das Original erschien in The Epoch Times USA mit dem Titel: Trump: „Trump Says FBI and DOJ Are ‘Missing in Action’ on Election Fraud“ (Deutsche Bearbeitung von er) 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion