Umfrage-Schock für CDU: AfD überholt in Meck-Pomm

Epoch Times31. August 2016 Aktualisiert: 31. August 2016 16:58
Nur wenige Tage vor der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am kommenden Sonntag, 4. September, zieht die AfD in einer Meinungsumfrage der INSA an der CDU vorbei. Sollte sich dies am Wahltag realisieren lassen, kommt die Oppositionspartei aus dem Stand auf Platz zwei.

Die Prognose basiert auf einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA im Auftrag des Magazins „Cicero“. Demzufolge klettert die AfD auf die 23-Prozent-Marke und lässt die CDU mit drei Prozentpunkten hinter sich.

Bereits bei der Landtagswahl in 2011 fiel die CDU auf ihr damalig historisches Tief von 23 Prozent. Laut „Bild“ hat auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ihren Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern.

Allerdings führt nach wie vor die SPD klar mit 28 Prozent im Ostsee-Bundesland. 2011 hatten die Sozialdemokraten noch satte 35,6 Prozent, ein rasanter Kursverlust also, der in den letzten Jahren stattfand. Auch die Linke poltert die Treppe nach unten. Waren es 2011 noch 18,4 Prozent, sitzt die Partei jetzt bei 15 fest. Für die Grünen ist der Verlust punktuell gesehen am geringsten ausgefallen – von 8,7 auf 6 Prozent. Prozentual gesehen verlieren sie aber mit mehr als 30 Prozent Talfahrt am meisten, gegenüber SPD und Linke mit rund 20 Prozent.

Wenn es nach der INSA-Umfrage geht, fallen FDP und NPD diesmal mit je 2 Prozent hinten runter. Bitter für die NPD: Sie war mit 6 Prozent oder 5 Abgeordneten bisher im Landtag vertreten. Die FDP war zuvor auch nicht dabei.

Sollten sich die Werte am Sonntag verfestigen, bleibt allerdings die SPD in der Lage, sich den Koalitionspartner aussuchen zu können. Dies würde für Meck-Pomm eine weitere Runde rot-schwarz bedeuten können oder aber auch die Version rot-rot-grün ergeben. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN