Union will Blamage verhindern und Grundrente um halbes Jahr verschieben

Epoch Times27. Januar 2020 Aktualisiert: 27. Januar 2020 7:31
Der Streit um die Grundrente reist nicht ab. Die Finanzierung ist nach wie vor ungeklärt. Nun plädiert der Sozialexperte der Unionsfraktion, Peter Weiß, dafür die Einführung der Grundrente aus Juli 2021 zu verschieben.

Angesichts des Koalitionsstreits um die Grundrente erwägt die Union eine Verschiebung des Vorhabens um ein halbes Jahr. Wenn es nicht anders gehe, solle die Einführung der Grundrente besser vom Januar auf den Juli 2021 verschoben werden, sagte der arbeitsmarkt- und sozialpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Peter Weiß, der „Augsburger Allgemeinen“ (Montagsausgabe).

„Meine Sorge ist, dass wir uns blamieren, weil wir bei den Bürgerinnen und Bürger mit diesem Starttermin Erwartungen wecken, die wir am Ende nicht halten können“, argumentierte der CDU-Politiker.

Er verlangte von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (beide SPD) ein schlüssiges Konzept zur Finanzierung der Grundrente: „Das liegt uns bisher noch nicht vor.“

Bereits zuvor hatte Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus Korrekturen an Heils Gesetzentwurf gefordert. Der CDU-Politiker monierte in der „Bild am Sonntag“ unter anderem, dass in den Rentenplänen die Berücksichtigung der Kapitaleinkünfte bisher „nicht befriedigend gelöst“ sei. Auch stünden die automatischen Verfahren zur Prüfung des Einkommens noch nicht.

Fraktionsvize Weiß forderte nun vor allem Klarheit darüber, ob die Finanztransaktionssteuer tatsächlich rechtzeitig wie von der SPD zugesagt zur Finanzierung der Grundrente eingeführt werden könne. Es dürfe jedenfalls nicht dazu kommen, dass die Grundrente aus Beiträgen – etwa aus der Rücklage der Rentenversicherung – bezahlt werde.

Heil und Scholz wollen neue Vorschläge präsentieren

Angesichts des Widerstands in der Union wollten Heil und Scholz am Montag im Rahmen der Ressortabstimmung neue Vorschläge zur Grundrente präsentieren, berichtete die „Augsburger Allgemeine“ unter Berufung auf Unionskreise.

Scholz stößt mit seinen Plänen für eine europäische Steuer auf Aktiengeschäfte, aus der die Grundrente zumindest teilweise gegenfinanziert werden soll, im Kreis seiner EU-Kollegen auf vehemente Opposition.

Der österreichische Finanzminister Gernot Blümel nannte kürzlich den Scholz-Vorschlag „nicht akzeptabel“, weil er „die kleinen und mittleren Anleger“ bei der Altersvorsorge bestrafe. Über eine Abgabe auf Finanzprodukte wird in Europa bereits seit Jahren gestritten.

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer betonte im Gespräch mit der „Augsburger Allgemeinen“, dass auch ihre Partei die Grundrente wolle. Doch sei das Projekt „ein verflixt schwieriges Thema – weil die Grundrente an der Schnittstelle von Rentensystem und Grundsicherung angesiedelt ist“. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]