Tödlicher U-Bahnstoß: Täter zu vier Jahren und drei Monaten verurteilt – Staatsanwaltschaft kündigt Revision an

Epoch Times29. Mai 2020 Aktualisiert: 29. Mai 2020 16:45
Genau sieben Monate nach einem tödlichen Stoß vor eine Berliner U-Bahn ist ein 27-Jähriger wegen versuchter Körperverletzung mit Todesfolge zu vier Jahren und drei Monaten in Haft verurteilt worden.

Genau sieben Monate nach einem tödlichen Stoß vor eine Berliner U-Bahn ist ein 27-Jähriger wegen versuchter Körperverletzung mit Todesfolge zu vier Jahren und drei Monaten in Haft verurteilt worden. Mit ihrem Urteil wich die Kammer des Berliner Landgerichts am Freitag deutlich von der Forderung der Staatsanwaltschaft ab, die eine Verurteilung zu lebenslanger Haft wegen Mordes gefordert hatte.

Der Vorsitzende Richter Thomas Groß zeigte sich zwar davon überzeugt, dass Zakaria L. das 30-jährige Opfer am 29. Oktober 2019 nach einem Streit um Drogen im U-Bahnhof Kottbusser Tor auf die Gleise gestoßen habe. Das Gericht erkannt aber keinen Tötungsvorsatz. Der Konflikt war zum Zeitpunkt der Tat nach Auffassung des Gerichts bereits beendet, so dass sich das Opfer keiner Gefahr mehr bewusst war, als es gestoßen wurde. Der 30-Jährige wurde im Gleis von einer U-Bahn erfasst und starb.

Gericht konnte keinen Tötungsvorsatz erkennen

Die Staatsanwaltschaft wertete dies als heimtückische Tat. Die Verteidigung plädierte auf eine Verurteilung wegen fahrlässiger Tötung. „Keine Frage: Er will ihm in irgendeiner Weise wehtun“, sagte Groß zu L.s damaligem Motiv. Der Vorsitzende Richter betonte jedoch, die Kammer habe sich keine Überzeugung verschaffen können, dass L. etwas von der einfahrenden U-Bahn mitbekommen habe. Deswegen konnte das Gericht keinen Tötungsvorsatz erkennen. Denn der bloße Stoß auf das Gleisbett stelle nicht zwangsläufig einen Tötungsvorsatz dar.

Das Gericht verurteilte L. zudem nur wegen des Versuchs einer Körperverletzung, weil auch die Obduktion nicht mehr habe feststellen können, ob bereits der Stoß zu einer Verletzung geführt habe. Als Beweise konnten die Richter zahlreiche Videoaufnahmen des U-Bahnhofs verwenden.

Täter zum Besuch einer Entziehungsanstalt verurteilt

Auch wurde an einer Bierflasche am Tatort L.s DNA entdeckt. Darauf war laut Groß zu erkennen, dass L. kurz vor der Tat betrunken war und womöglich auch andere Drogen genommen hatte. L. wurde auch zum Besuch einer Entziehungsanstalt verurteilt.

Der Angeklagte wurde nach dem Verbrechen vom 29. Oktober erst nach mehrtägigen Ermittlungen in der Drogenszene rund um den Bahnhof im Stadtteil Kreuzberg gefasst. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft kündigte unmittelbar nach der Urteilsverkündung an, sie werde in Revision gehen.

(afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert.

„Mitglieder und Frontorganisationen müssen unsere Kritiker ständig in Verlegenheit bringen, diskreditieren und herabsetzen … Wenn Gegner unserer Sache zu irritierend werden, brandmarkt Sie als Faschisten oder Nazis oder Antisemiten. … Bringt diejenigen, die sich uns widersetzen, ständig mit Namen in Verbindung, die bereits einen schlechten Ruf haben. Diese Verbindung wird nach ausreichender Wiederholung in der Öffentlichkeit zur ‚Tatsache’ werden.” So steht es in den Richtlinien der Kommunistischen Partei der USA (1956).

Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral. Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird – genau darum geht es in diesem Buch.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]