„Versammlung für die Freiheit“: Kritiker der Corona-Maßnahmen planen erneute Demonstration in Berlin

Epoch Times6. August 2020 Aktualisiert: 7. August 2020 16:01

Gegner der scharfen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung wollen am 29. August erneut in Berlin auf die Straße gehen. Für eine Demonstration unter dem Titel „Versammlung für die Freiheit“ wurden 17.000 Teilnehmer angemeldet, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP sagte. Bei einer anschließenden Kundgebung erwartet die Stuttgarter Initiative Querdenken 711 insgesamt 22.500 Teilnehmer.

Am vergangenen Samstag kamen zu einer ähnlichen Kundgebung hunderttausende Teilnehmer. [Anm. der Red.: Zahlenangaben differieren, wir nehmen die bei der Versammlung am 1.8. vom Podium verkündete Anzahl von 800.000 als verlässlich an.] Von der Politik und in den Medien wurde beklagt, dass während der Demonstration die Corona-Auflagen missachtet worden wären: Der Mindestabstand wurde nicht eingehalten, kaum jemand trug eine Maske.

Die Anti-Coronapolitik-Demonstration löste sogar Forderungen nach einer härteren Gangart bei Missachtung von Mindestabstand und Maskenpflicht aus. Außerdem wurde über die Grenzen des Demonstrationsrechts diskutiert.

Bei den „Black Lives Matter“-Demonstrationen in Deutschland – bei denen die Hygiene-Regeln auch missachtet wurden – kam es zu solch einer Diskussion innerhalb der Politik jedoch nicht.

Im Gegenteil: Prominente Teilnehmer, wie der Fußball-Nationalspieler Benjamin Henrichs, wurden sogar gelobt, an der Demonstration teilgenommen zu haben. Und das, obwohl er ohne Mundschutz gefilmt wurde.

Unterdessen hatte Berlin bereits zweimal eine Kundgebung von Attila Hildmann verboten, weil gegen ihn wegen des Vorwurfs unter anderem der „Volksverhetzung und Bedrohung“ ermittelt werde. Zudem hätten die Teilnehmer bei vorherigen Hildmann-Demos „immer wieder die Vorgaben zu Mindestabstand und Maskenpflicht“ missachtet, heißt es. (afp/so/rls)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Alle Völker der Welt kennen den Teufel aus ihren Geschichten und Legenden, Traditionen und Religionen. Auch in der modernen Zeit führt er – verborgen oder offen – auf jedem erdenklichen Gebiet seinen Kampf gegen die Menschheit: Religion, Familie, Politik, Wirtschaft, Finanzen, Militär, Bildung, Kunst, Kultur, Medien, Unterhaltung, soziale Angelegenheiten und internationale Beziehungen.

Er verdirbt die Jugend und formt sich eine neue, noch leichter beeinflussbare Generation. Er fördert Massenbewegungen, Aufstände und Revolutionen, destabilisiert Länder und führt sie in Krisen. Er heftet sich - einer zehrenden Krankheit gleich - an die staatlichen Organe und die Gesellschaft und verschwendet ihre Ressourcen für seine Zwecke.

In ihrer Verzweiflung greifen die Menschen dann zum erstbesten „Retter“, der im Mantel bestimmter Ideologien erscheint, wie Kommunismus und Sozialismus, Liberalismus und Feminismus, bis hin zur Globalisierungsbewegung. Grenzenloses Glück und Freiheit für alle werden versprochen. Der Köder ist allzu verlockend. Doch der Weg führt in die Dunkelheit und die Falle ist bereits aufgestellt. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]