Nik Grimm vom Golden Knights Team der US-Armee springt aus einem Truppentransporter auf die soldatentypische Art. Die Golden Knights sind das Fallschirmsprung-Demonstrations- und Wettkampfteam der US-amerikanischen Armee.Foto: Jake Danna Stevens/dpa

Von der Leyen begrüßt die Ankündigung: USA verlegt weitere Truppen nach Deutschland

Epoch Times7. September 2018 Aktualisiert: 7. September 2018 17:44
Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen begrüßt die von den USA angekündigte Verlegung zusätzlicher Soldaten nach Deutschland.

Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen hat die von den USA angekündigte Verlegung zusätzlicher Soldaten nach Deutschland begrüßt.

„Die US-Entscheidung die militärische Präsenz bei uns in Deutschland zu verstärken, ist ein willkommenes Zeichen für die Vitalität der transatlantischen Beziehungen“, erklärte die CDU-Politikerin am Freitag in Berlin. „Und sie ist auch ein Bekenntnis zur gemeinsamen Sicherheit.“

Die US-Streitkräfte verlegen 1500 zusätzliche Soldaten nach Deutschland. Äußerungen von US-Präsident Donald Trump hatten zuletzt Fragen zur künftigen Rolle der USA in der Nato aufgeworfen.

So hatte Trump beim Nato-Gipfel einen Alleingang der USA angedeutet, sollten die anderen Mitgliedsstaaten ihre Verteidigungsausgaben nicht erhöhen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion