Wahlpanne Mainz: Stimmzettel „ohne böse Absicht vergessen“

Epoch Times27. Mai 2019 Aktualisiert: 27. Mai 2019 20:42
Chaos im Wahllokal Gonsenheim: Während der ersten Stunde gaben die Wahlhelfer einen Stimmzettel zu wenig aus.

Nicht nur in Bochum gab es Probleme mit den Wahlzetteln: Während der Stadt Bochum die Stimmzettel ausgingen, hatte das Mainzer Wahllokal 4185 Stadtteiltreff Gonsenheim versehentlich zu viele.

Peter Frommelt ist Wahlleiter der Stadt Mainz. Gegenüber „SWR“ räumte er den Fehler ein. Obwohl alle Wahlvorstände im Vorfeld ordnungsgemäß geschult worden seien, hatte das Wahllokal von den vier Stimmzetteln bis neun Uhr schlichtweg einen Stimmzettel vergessen. Der Fehler fiel erst auf, als ein Wähler den Stimmzettel zur Stadtratwahl verlangte.

Das sei eine „Dusseligkeit“, so der Wahlleiter laut „SWR“. Der Stimmzettel sei „ohne böse Absicht vergessen worden“, meldete „MAZ“. Es sei einfach keinem Wahlhelfer aufgefallen. Damit konnten die ersten 50 Wähler ihre Stimme zum Stadtrat nicht abgeben.

Dass die Wahl wiederholt werden muss, ist sehr unwahrscheinlich“, sagte Frommelt.

Nach seiner Auffassung würden die Stimmen das Wahlergebnis nicht entscheidend beeinflussen. Gleichzeitig würden die Wahlergebnisse im Büro des Landeswahlleiters in Bad Ems genauer betrachtet. Erst dann würde man sehen, ob die Wahl ungültig ist und somit nachgeholt werden muss. (sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN