Wegen akkutem Personalmangel: SPD-Politiker fordert Asylbewerber in Hallenbädern anzustellen

Epoch Times4. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 19:07
Asylbewerber sollen in öffentlichen Schwimmbädern den Personalmangel abdecken. Dies fordert Marcus Held von der SPD. Auch im Baubereich gebe es Potenzial Flüchtlinge und Migranten zu beschäftigen.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Marcus Held spricht sich dafür aus mit Asylsuchenden gegen Fachkräfte- und Azubi-Mangel vorzugehen. 

"Integrationswillige Flüchtlinge sollen uns in den Bereichen auf dem Arbeitsmarkt helfen, in denen schon jetzt zu wenige Fachkräfte und Auszubildende zur Verfügung stehen", so Held in einer Presseerklärung, berichtet die Wormser-Zeitung.

Konkret will Held die Asylbewerber schnellst möglich in Schwimmbädern in ganz Deutschland einsetzen.

"Deutschlandweit fehlen beispielsweise rund 5000 Fachkräfte in den öffentlichen Bädern. Gleiches kann ich für sehr viele unbesetzte Ausbildungsstellen im Baubereich sagen", so der SPD-Mann.

Vor allem in öffentlichen Bädern in Oppenheim, Worms und Mainz, würde man dringend Mitarbeiter benötigen, da sonst eine temporäre Schließung drohe. Laut Held hätten auch Straßenbauunternehmen bereits Interesse gezeigt Asylbewerber als Auszubildende anzustellen. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN