Wegen zunehmender Bedrohung durch Islamisten: Verfassungsschutz-Chef Maaßen will 2000 neue Stellen

Epoch Times3. Juni 2017 Aktualisiert: 3. Juni 2017 14:38
Angesichts der Bedrohung durch gewaltbereite Islamisten braucht der Verfassungsschutz mehr Mitarbeiter. Allerdings haben die Behörden Probleme, geeignete Kandidaten zu finden...

Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen will seine Behörde nach Informationen des „Spiegel“ weiter vergrößern.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) habe beim Bundesinnenministerium einen Bedarf von rund 2000 Mitarbeitern für die Jahre nach der Bundestagswahl im Herbst angemeldet, berichtet das Nachrichtenmagazin in seiner aktuellen Ausgabe.

Gemessen an der für 2017 geplanten Zahl von rund 3700 Mitarbeitern sei das ein Zuwachs von mehr als 50 Prozent.

Angesichts der Bedrohung durch gewaltbereite Islamisten haben neben dem Verfassungsschutz auch der Bundesnachrichtendienst und das Bundeskriminalamt in den vergangenen Jahren Hunderte zusätzliche Planstellen genehmigt bekommen.

Allerdings haben die Behörden Probleme, geeignete Kandidaten zu finden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN