Weimar: Jugendbande jagt Passanten – Opfer klingelten an Haustüren

Von 5. Februar 2018 Aktualisiert: 5. Februar 2018 20:06
Innerhalb einer halben Stunde wurden drei Passanten im frühmorgendlichen Weimar Opfer einer Jugendbande. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Früher Samstagmorgen, in der Goethe-Stadt Weimar: Verzweifelt klingelten Menschen an den Türen der Wohnhäuser in der Innenstadt, doch so früh am Morgen öffnete ihnen niemand. Wie die Polizei mitteilte, wisse man noch nicht, welches der Opfer an welchen Haustüren geklingelt hatte.

Jugendbande wollte Geld

Angefangen hatte es gegen 4.45 Uhr in der Brucknerstraße, als ein 35-jähriger Nachtschwärmer plötzlich von drei jungen Männern angegriffen und geschlagen wurde. Sie forderten sein Geld. Als er im Handgemenge dann zu Boden ging, traten die Männer auf ihn ein. Glücklicherweise konnte er dennoch entkommen und die Räuber blieben beutelos zurück.

Nur fünf Minuten später schlugen drei jugendliche Täter an der rund 350 Meter entfernten Kreuzung Erfurter Straße/Washingtonstraße zu. Diesmal war das Opfer ein 17-jähriger Jugendlicher, der bei dem Überfall sein von den Räubern gefordertes Bargeld und seine EC-Karte einbüßen musste. Anstelle der geforderten PIN nannte der Jugendliche allerdings eine falsche Zahl.

Weitere 25 Minuten später: Am gut 700 Meter entfernt liegenden Rollplatz kam es gegen 5.15 Uhr zu einer Attacke durch zwei Jugendliche auf einen 29-Jährigen. Weil das Opfer nicht wie gefordert sein Geld herausgab, schlugen die Täter auf den Mann ein, bis er zu Boden ging. Dort liegend trafen den 29-Jährigen mehrere Tritte gegen den Kopf, bevor die Räuber verschwanden. Der Überfallene wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Man kann von einem Zusammenhang zwischen den drei Taten ausgehen.“

(Steffi Kopp, Polizei Jena)

Die Polizei Weimar bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 03643 / 8820 und fragt:

  • Wer hat eine Bande von Jugendlichen zu besagtem Zeitpunkt gesehen und kann Hinweise zum Sachverhalt geben?

Täterbeschreibung:

 

Eines der Opfer konnte sich wie folgt an das Aussehen der drei Täter erinnern:

Täter 1:

Alter: 18 bis 20 Jahre

Statur: schlank

Aussehen: südländischer Teint

Bekleidung: hellgraue Jacke mit Kapuze

Täter 2:

Alter: 18 bis 20 Jahre

Statur: schlank

Bekleidung: schwarz gekleidet

Täter 3:

Alter: 18 bis 20 Jahre

Statur: normal

Aussehen: südländischer Teint

Bekleidung: schwarz gekleidet

Eines weiteres Opfer konnte sich detailliert an einen der Angreifer erinnern:

Alter: 18 bis 20 Jahre

Statur: 1,75 – 1,80 Meter, schlank

Aussehen: blonde kurze Haare mit Rotstich, spitze Nase, leichte Akne

Bekleidung: graue Strickjacke mit Kapuze, Jeans

Der Vorfall ereignete sich frühen Samstag, 20. Januar, wie „Thüringen24“ vor wenigen Tagen nach einem Gespräch mit der Jenaer Polizeisprecherin Steffi Kopp berichtete.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker