Brandenburg: Sondierungsgespräch von Rot-Grün-Rot werden fortgesetzt

Epoch Times15. September 2019 Aktualisiert: 15. September 2019 20:05
Die SPD will nach derzeitiger Planung am Dienstag entscheiden, mit wem sie Koalitionsverhandlungen aufnimmt.

SPD, Grüne und Linke in Brandenburg sind in Potsdam zu einem zweiten Sondierungsgespräch über eine mögliche Koalition zusammengekommen. Für die Linke geht es darum, nach rund zehn Jahren in der Regierung zu bleiben. Die Grünen könnten auch in einer anderen Koalitionsoption aus SPD, Grünen und CDU mitregieren. Bislang waren Grüne und CDU in der Opposition. Die SPD will nach derzeitiger Planung am Dienstag entscheiden, mit wem sie Koalitionsverhandlungen aufnimmt.

Wahlergebnis in Brandenburg

In Brandenburg kamen die Sozialdemokraten auf 26,2 Prozent der Stimmen (2014: 31,9). Die AfD schoss mit ihrem radikal rechten Spitzenkandidaten Andreas Kalbitz und 23,5 Prozent knapp dahinter auf Platz zwei (2014: 12,2). Die in Brandenburg traditionell schwache CDU fiel mit 15,6 Prozent (2014: 23,0) auf ihr schlechtestes Landesergebnis und rangiert nun – wie schon bei der Europawahl im Mai – hinter der AfD auf Platz drei.

Auch die bisher mitregierenden Linken brachen ein und kommen nur noch auf 10,7 Prozent (2014: 18,6). Die Grünen fahren mit 10,8 Prozent nicht nur ihr bestes Ergebnis in Brandenburg, sondern überhaupt in einem ostdeutschen Flächenland ein (2014: 6,2). Die FDP verpasst mit 4,1 Prozent (2014: 1,5) die Rückkehr ins Parlament. Die Freien Wähler kommen auf 5 Prozent (2014: 2,7) und ziehen diesmal ohne Hilfe von Direktmandaten in den Landtag ein. (dpa/dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN