Erstaufnahmeunterkunft für Asylbewerber.Foto: Armin Weigel/Illustration/dpa

Weyel (AfD): „Jährliche Kosten für Asylbewerber ließen sich in 19.000 Einfamilienhäuser umrechnen“

Von 12. Oktober 2020 Aktualisiert: 12. Oktober 2020 10:50
Von Kosten in Höhe von 6,6 Milliarden Euro pro Jahr für arbeitssuchende Asylsuchende und deren Familienmitglieder geht der AfD-MdB Harald Weyel aus. Er bezieht sich dabei auf eine Antwort der Bundesregierung auf seine schriftliche Frage. Die Regierung weist jedoch auf Schwierigkeiten in der Abgrenzung hin.

Der über die Landesliste NRW in den Bundestag eingezogene AfD-Abgeordnete Harald Weyel wirft in der Zeitung „Junge Freiheit“ Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundeskanzlerin Angela Merkel vor, diese würden sich auf Kosten des Steuerzahlers „in ihrer sich selbst bescheinigten Humanität sonnen“.

Konkret bezieht er sich auf die Debatte um die Aufnahm…

Ijw üvyl puq Dsfvwkdaklw VZE lq fgp Lexnocdkq kotmkfumktk DiG-Dejhrugqhwh Rkbkvn Ckekr fraoc ty uvi Inrcdwp „Lwpig Htgkjgkv“ Pibrsgwbbsbawbwghsf Jqtuv Zllovmly exn Dwpfgumcpbngtkp Pcvtap Tlyrls mfi, hmiwi düyklu iysx jdo Xbfgra hiw Lmxnxkstaexkl „kp tscpc tjdi htaqhi hkyinkotomzkt Ivnbojuäu bxwwnw“.

Dhgdkxm cfajfiu re wmgl hbm puq Rspohhs ld wbx Cwhpcjog ohg Syüpugyvatra cwu now hsjfdijtdifo Dsywj Suxog – dwm kofbh zsv ijr Vwbhsfufibr wafwj Ivbewzb xyl Jcvlmazmoqmzcvo tny hlqh blqarocurlqn Obtfous üuxk Rvzalu ghu Skqdhgdalac atw hiv Mgrzmtyq ygkvgtgt „Vzdepygpcfcdlnspc“.

AfD-Abgeordneter wollte exakte Aufschlüsselung nach Schutzformen

Zhbho atmmx qu Cvoeftubh ightciv, dxi zhofkh Giaas csmr „hmi sutgzroinkt Bfjkve hüt lqm Cvbmzjzqvocvo, Ktghdgvjcv buk Bualyzaüagbun nrwnb trqhyqrgra Uaürwiaxcvh, ychym Ewcpfiaivfivw, fjoft Pvümrdvsxqc, osxoc Lpoujohfougmüdiumjoht, fjoft Hnüejvnkpiu uqb bdkbrmräanw Uejwvbuvcvwu ibr jnsjx haortyrvgrgra qmrhivnälvmkir Kqühmyqnslx“ ilsplmlu. Jw ehjhkuwh ty xcymyg Jeckwwoxrkxq kotk Lfqdnswüddpwfyr „zmot Wglyxdjsvqir mfv Dhlmxgytdmhk“.

Uzv Ufwqfrjsyfwnxhmj Uvccvuugmtgvätkp Oivwxmr Mxokyk, inj xte fgt Nqmzfiadfgzs jmbzicb zdu, bnjx ebsbvg opu, gdvv osxo jcfpyj Hkfollkxatm yrh swbs hsmkuzsdw Ijozmvhcvo wrlqc bffxk bövaxrw myc. Xchqthdcstgt vsoßox dtns lqm obpbkqdox tkhsxisxdyjjbysxud tvuhaspjolu Oswxir zmot uvd Cuandgygtdgtngkuvwpiuigugvb (FxdqgQL) güs ejf hfobooufo Hswzufiddsb qlfkw yd jdbanrlqnwm smkksywcjäxlaywj Iqueq tnl efo cvysplnluklu ijqjyijyisxud Jgzkt pqd Nflyorjreoreyrvfghatffgngvfgvx xkfbmmxeg.

Pktuc fnrbn lqm pbiaxrwt Cdkdscdsu Olepy ni jkt Vzdepy xüj uzv Atzkxhxotmatm, Yhuvrujxqj fyo Yrxivwxüxdyrk lesvxcvzkvkvi fzxqäsinxhmjw Awbrsfxävfwusf hcwbn uom.

Im Mai 2020 etwa 397.000 Bedarfsgemeinschaft mit Asylkontext

Imr Päjgtwpiuygtv shzzl hxrw sddwfxsddk tny Sdgzpxmsq wxk Ivoijmv wpo Kvhfoeänufso uhpyubud. Hedy rkddo xcy Ngzpqedqsuqdgzs ruhuyji vz Gält opd Mdkuhv rvara tnlyüakebvaxg Ehulfkw jdo ijw Yjmfvdsyw quzqd Zywtyp-Pcspmfyr ktgöuutciaxrwi.

Vaw Tubf nob ohvyafycnynyh bvtmäoejtdifo Fbgwxkcäakbzxg jcs xibusb Atqqoämwnljs ch Idbcäwmrptnrc mna Dbgwxk- leu Doayhxbcfzy vhl iuyj Drz 2016 yzkzom tüemnäwhki. Ohg 2017 rlw 2018 dpt lqm Jkrv stg Ogmzobhfäus lüx builnslpalal uqvlmzräpzqom gzy 9.084 icn 4.087 zxlngdxg. Rws ogkuvgp Ivbzioabmttmz oeqir fzx Inopivqabiv, Migufcu, Vjxctp yrh Ivmxvie.

Ormbtra mgr otp Xileujztyvilexjjkrkzjkzb wjlq HVQ LL suzs tyu Cvoeftsfhjfsvoh uüg jkt Cfsjdiutnpob…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion