„Wir müssen in der Forschung dabei bleiben“: Kretschmer schließt Rückkehr zur Atomkraft nicht aus

Epoch Times16. Januar 2020 Aktualisiert: 16. Januar 2020 13:08
Füt Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) ist eine Rückkehr zur Atomkraft nicht ausgeschlossen. Die Bundesumweltministerin Svenja Schulze lässt in dem Punkt nicht mit sich reden.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) schließt eine Rückkehr zur Atomkraft nicht aus. „Wir müssen in der Forschung dabeibleiben, müssen da auch weiter Kapazitäten und Kompetenzen haben und dann werden die Menschen in einigen Jahrzehnten möglicherweise die Frage noch einmal neu beantworten müssen“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag dem Radiosender „MDR Aktuell“.

Er sehe zurzeit keine gesellschaftliche Mehrheit für die Atomkraft in Deutschland, dies könne sich aber ändern. Atomkraft sei eine Energieform, welche kein CO2 freisetze, so Kretschmer weiter.

Schulze: „Es bleibt dabei“

Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) wies die Spekulationen von Kretschmer zurück. „Ich stehe für Versuche, den Konsens zum Atomausstieg aufzubrechen, nicht zur Verfügung“, sagte sie den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagsausgaben).

„Es bleibt dabei: 2022 werden die letzten Meiler abgeschaltet. Wir sollten nach vorne schauen – und nicht an einer Rückkehr zur Atomkraft arbeiten, sondern an einem konsequenten Ausbau erneuerbarer Energien.“ Atomkraft sei eine Hochrisiko-Technologie, fügte Schulze hinzu.

„Der GAU von Fukushima hat allen vor Augen geführt, dass es richtig ist, aus der Atomenergie auszusteigen und die AKWs in Deutschland schrittweise und für immer stillzulegen. Die Atomkraft löst kein einziges Problem, aber sie schafft viele neue Probleme für unsere Kinder und Enkelkinder.“ (dts)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Die Umweltbewegung hat mit sensationeller Rhetorik den aufrichtigen Wunsch der Menschen benutzt, die Umwelt zu schützen – um eine globale politische Bewegung zu schaffen. Dabei wurde der Umweltschutz für manche zu einer Pseudoreligion, ins Extrem getrieben und politisiert.

Irreführende Propaganda und verschiedene politische Zwangsmaßnahmen gewinnen die Oberhand, wobei sie das Umweltbewusstsein in eine Art „Kommunismus light“ verwandeln. Das Kapitel 16 beinhaltet das Thema „Öko“ und trägt den Titel: „Pseudoreligion Ökologismus – Der Kommunismus hinter dem Umweltschutz“.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]