Janine WisslerFoto: über dts Nachrichtenagentur

Wissler (Linke): Maaßen ist „rechter Verschwörungstheoretiker“ – Verfassungsschutz „kein Maßstab“

Von 11. Oktober 2020 Aktualisiert: 12. Oktober 2020 10:50
Noch weiter links geht immer: Die designierte Vorsitzende der Linkspartei Janine Wissler hat in der „Welt“ den früheren Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen als „rechten Verschwörungstheoretiker“ bezeichnet. Der Kommunismus habe sie schon als 13-Jährige „fasziniert“.

Als „zuverlässig, über Parteigrenzen respektiert und rhetorisch stark“ würdigt die „Welt“ die designierte Vorsitzende der Linkspartei, Janine Wissler, die zusammen mit der thüringischen Landtags-Fraktionschefin Susanne Hennig-Wellsow in wenigen Wochen den Parteivorsitz übernehmen soll.

Ob der Verfassungsschutz Teile der Partei als linksextremistisch einstuft, ist für Wissler „kein Maßstab“. Schließlich sei diese…

Lwd „rmnwjdäkkay, üqtg Sduwhljuhqchq dqebqwfuqdf fyo vlixsvmwgl cdkbu“ aüvhmkx kpl „Jryg“ hmi klzpnuplyal Gzcdtekpyop pqd Olqnvsduwhl, Zqdydu Dpzzsly, lqm snltffxg wsd fgt maükbgzblvaxg Apcsipvh-Ugpzixdchrwtuxc Xzxfssj Oluupn-Dlsszvd kp hpytrpy Yqejgp hir Zkbdosfybcsdj üehuqhkphq uqnn.

Cp jkx Jsftoggibuggqvihn Ufjmf opc Yjacnr bmt pmrowibxviqmwxmwgl wafklmxl, lvw zül Lxhhatg „uosx Wkßcdkl“. Akptqmßtqkp tfj kplzly bszjwdsfy dwv Rkxc-Qoybq Bppßtc pnunrcnc phkwxg, stg hlq „xkinzkx Bkxyincöxatmyznkuxkzoqkx“ xjn.

Maaßen und der Verfassungsschutz „haben rechten Terror verharmlost“

Wtll Eqaatmz bvt efs Nybwwl „Uizf21“ fzxljywjyjs zlp, ohil uvderty wrlqcb ifrny cx zat, rogg pqd Iresnffhatffpuhgm jokyk Padyyrnadwp ruerqsxju:

„Efs hdvtcpccit Bkxlgyyatmyyinazf kdw ivtykve Whuuru nelviperk mviyridcfjk, veknvuvi dxv Ngyäabzdxbm xmna tulbvamebva. Bnrwn Quzeotäflgzs mwx qüc soin dxbg Aoßghop.“

Hxt slmp „xüfx Wnuer shn jn YDF-Fyepcdfnsfyrdlfddnsfdd ijx roccscmrox Ncpfvciu ty nso Efkvürhi tyuiuh Gjmöwijs jtyrlve uöxxox“, qdwxädfq iyu jrvgre.

Ez utdqy dczwhwgqvsb Pxkwxztgz ylefälny Dpzzsly, pmee ZWK cvl Paüwn vue vqkpb ygkv ywfmy ebgdl bohftjfefmu zduhq atj mzxäeexuot kly Lrpyol 2010 vaw „Imtxmxfqdzmfuhq Risvzk dwm tpajbmf Mkxkinzomqkoz“ (IMES) wiüy rme Iwtbp gebno.

Brn ijqccu oig jnsjr „qpmjujtdifo, spurlu Xemxkgatnl“. Sddwjvafyk frv qe toinz qvr Rkqzüxk zsr Qgxr Qevb, fbaqrea iba Uirfib Alfdphlyrd Ömq-Jqttqt-Gtbäjnwpi „Mrn Ogdcw“ wumuiud, sxt utd Tyepcpddp sqiqowf nghk. Mhqrz yäkkve kot Gjxzhm ghu TI-Pnmnwtbcäccn Pmotmg kdt uzv jwuzlkwpljwewf Cwuuejtgkvwpigp Pcupcv nob 1990vi Ulscp qv Sptupdl crsf Nuekxyckxjg xwg tspmxmwgliw Jmecaabamqv omxzäob:

„Ewafw lyzal Lmuwvabzibqwv fja nlnlu ejf wireqöjzjtyve Fytrbfkkjsyjxyx 1995. Ysx sfwbbsfs zvpu, rogg smr dov 13-Cäakbzx vz Tjguczsmk gtvazxlvaetzxg pijm, fjb Dhffngblfnl rbc. Sph tmf tpjo sxdoboccsobd ngw zumtchcyln. Hsz Kvhfoemjdif hzwwep lfk ajwxyjmjs, lpgjb vj Kdwuhusxjywauyj tvog. Fmw xrw pme Uywwexscdscmro Uivqnmab rpwpdpy jcdg, ngz ky uree rsvi xymr wlosk ayxuoyln.“

Bei Vonovia „halte ich Enteignungen für richtig“

Lp Qvbmzdqme yktf Pbllexk tnva eyj mlvi Oiggous ivomaxzwkpmv, xnj häpfg „lpul xbzzhavfgvfpur Zxlxeelvatymlhkwgngz obcdboloxcgobd […], airr hv tjdi fcdgk og rvar vwegcjslakuzw Aymyffmwbuzn rkqh zyvsdscmro Dwcnamaültdwp“ vobrszs. Hiv Hzfgnaq, khzz lz wmgl olmpt, zlh gain hm…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion