ZDF-Sprecher schockt Zuschauer mit Kriegsszenario zwischen Russland und Nato

Epoch Times8. April 2019 Aktualisiert: 8. April 2019 19:27
Die Anmoderation von Claus Kleber beim ZDF-heute-Journal am Donnerstag hat einige Zuschauer schockiert: Er sprach über ein Kriegsszenario zwischen der Nato und Russland.

„Guten Abend, zu Wasser und zu Luft sind heute Nacht amerikanische, deutsche und andere europäische Verbündete unterwegs nach Estland, um die russischen Verbände zurückzuschlagen, die sich dort ähnlich wie vor einigen Jahren auf der Krim festgesetzt haben.“

Mit diesen Worten beginnt Nachrichtensprecher Claus Kleber am 06.04. 2019 einen Beitrag im ZDF-Heute Journal zum 70. Jahrestag der Nato. Ein Krieg zwischen Russland und den Nato-Streitkräften als Szenario, um auf das Jubiläum eines Militärbündnisses hinzuweisen?

Dann folgt die Auflösung: „Keine Sorge, das ist nicht so. Das ist nur eine Vision, aber eine realistische. So etwa müsste nämlich die Antwort der Nato aussehen auf einen Angriff auf das Territorium eines ihrer Mitgliedsstaaten.“

Deutschland gibt laut Trump zu wenig für die Rüstung aus

Dann wird auf die Aussage des US-Präsidenten Donald Trump zu den deutschen Rüstungsausgaben eingegangen. Für Trump seien sie zu niedrig, man müsste sie deutlich erhöhen, um auf die zwei Prozent des Bruttosozialprodukts zu kommen. Die USA zahlen 4,3 Prozent erklärt Trump in dem Beitrag: „(…) Das ist sehr unfair!“

Das Szenario empfanden einige Zuschauer für unangemessen, was sie in Kommentaren in den sozialen Netzwerken zeigten.

Sie sprachen über Schockmomente und dass eine Nachrichtensendung mit solchen „Szenarien“ nicht leichtfertig umgehen dürfe. Auf Twitter warfen Internetnutzer dem Sender vor, reißerisch agiert zu haben. (er)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN