Auf Madeira verunglückte Urlauber hatten offenbar bei demselben Veranstalter gebucht

Epoch Times18. April 2019 Aktualisiert: 18. April 2019 14:29

Die deutschen Touristen aus dem auf der protugiesischen Ferieninsel Madeira verunglückten Reisebus haben ihre Reise offenbar bei demselben Veranstalter gebucht. Das sagte eine Angestellte der Hotelanlage Quinta Splendida in der Ortschaft Caniço, in der die Urlauber untergebracht waren, am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Nach ihren Angaben handelte es sich aber nicht um eine Reisegruppe.

Der Bus mit mehr als 50 Passagieren an Bord war am Mittwochabend in Caniço in der Gemeinde Santa Cruz verunglückt, 29 Menschen starben. Der Fahrer hatte die Kontrolle über den Bus verloren. Das Fahrzeug kam von der Straße ab, rutschte eine Böschung herunter und stürzte auf ein Haus, dabei überschlug es sich offenbar mehrfach. Die Ermittler suchen noch wie vor nach der konkreten Unglücks-Ursache.

Die Bundesregierung äußerte sich bestürzt über das Unglück. Das Außenministerium in Berlin richtete eine Hotline ein, unter der sich Angehörige informieren können (030-50003000). (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN