Bahnhofs-Razzia Mailand: Dutzende Festnahmen nach Drogen-Dealerei und Kriminalität

Von 28. Juli 2017 Aktualisiert: 28. Juli 2017 10:50
Bei einer Razzia am Mailänder Hauptbahnhof wurden dutzende Männer afrikanischer Herkunft festgenommen. Zuletzt wurde dort ein Polizist mit einem Messer angegriffen.

Die flächendeckenden Kontrollen um den Hauptbahnhof im Zentrum von Mailand werden fortgesetzt. So wurden am Mittwoch bei einer Razzia der Polizei Dutzende Männer afrikanischer Herkunft festgenommen. Zu den Zahlen gab es verschiedene Angaben. Die italienische Zeitung „Il Giorno“ berichtet von 100 Eskortierten. Im Videobericht von „Russia Today“ (RT) heißt es dagegen 36 Personen seien festgenommen worden.

Während der Großaktion sperrte die Polizei das Gebiet um den Bahnhof ab. Gleichzeitig wurde der Zugang zur U-Bahn abgeriegelt.

Messerattacke auf Polizist

Die festgenommenen Männer stehen unter Verdacht, in kriminelle Aktivitäten um den Bahnhof verwickelt zu sein. Der Hauptbahnhof von Mailand ist als Umschlagplatz für Drogen bekannt. Zuletzt wurde dort ein Polizist mit einem Messer angegriffen, so „Il Giorno“.

Im Video von „RT“ ist zu sehen, wie die Männer abgeführt und zu den Bussen gebracht werden. Danach seien die Migranten verhört worden, heißt es im Bericht.

Einen Tag später gab es Lob von Bürgern der Stadt für die Aktion, so „Il Giorno“. Dieses Gebiet sei schon zu einem Feldlager geworden, sagte eine Bürgerin. „Ich komme immer spät von der Arbeit und fühle mich nicht mehr sicher, wenn ich durch den Bahnhof gehe“, sagte eine andere.

Bereits im Mai wurde hier im Rahmen einer polizeilichen Großaktion ein selbst errichtetes Flüchtlingscamp aufgelöst, so „RT“.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN