Bosnien beginnt mit Räumung von umstrittenem Migrantenlager

Nach massiver Kritik an den Zuständen in einem provisorischen Migrantenlager hat Bosnien mit der Räumung des Camps an der Grenze zu Kroatien begonnen. Hunderte Migranten wurden am Dienstag mit Bussen aus dem Migrantenlager in Vucjak abgeholt, wie ein AFP-Fotograf berichtete. Nach Behördenangaben werden die Menschen zunächst in einer offiziellen Aufnahmestelle in der Nähe von Sarajevo untergebracht und später in ein noch im Bau befindliches Zentrum nahe der Hauptstadt verlegt.

Das auf einer Mülldeponie gelegene Migrantenlager in Vucjak war im Juni entstanden. Migranten aus Asien, Nordafrika und Nahost leben dort in Zelten ohne Zugang zu fließendem Wasser, Heizungen oder Sanitäranlagen. Das Gebiet im Nordwesten Bosniens gilt zudem wegen der vielen Landminen aus den Balkan-Kriegen der 90er Jahre als gefährlich.

Die Menschenrechtskommissarin des Europarats, Dunja Mijatovic, hatte das Camp vergangene Woche besucht und angesichts der verheerenden Zustände und sinkenden Temperaturen vor Todesfällen gewarnt. Sie rief zur sofortigen Auflösung des Migrantenlagers auf.

In unmittelbarer Nähe zu Kroatien – und damit der EU-Grenze – gelegen, diente das Camp in den vergangenen sechs Monaten tausenden Migranten als Durchgangsstätte auf dem Weg in die EU. Örtlichen Medienberichten zufolge verließen in den vergangenen Tagen mehrere hundert Menschen das Lager in Richtung Grenze.

In Bosnien leben etwa 8000 Migranten, 5000 von ihnen in von der UNO betriebenen Aufnahmezentren. Viele Migranten versuchen, über Bosnien in die EU zu gelangen. Weil die kroatische Grenzpolizei die Flüchtlinge oft abweist, bleiben sie oft lange Zeit in dem von Armut geprägten Land.

Gerade im Winter leben Flüchtlinge und Migranten in vielen europäischen Ländern unter gefährlichen Bedingungen. In der an der Grenze zur Türkei gelegenen griechischen Region Evros wurden in den vergangenen Tagen die Leichen von sechs erfrorenen Migranten gefunden, wie ein Rechtsmediziner des Krankenhauses von Alexandroupoli am Dienstag mitteilte. Die zwei Frauen und vier Männer seien zwischen Donnerstag und Sonntag an Unterkühlung gestorben, sagte der Arzt.

Allein auf den griechischen Inseln Lesbos, Samos, Chios, Leros und Kos leben mehr als 37.000 Menschen in Flüchtlingslagern, die eine Gesamtkapazität von nur 6200 Plätzen haben. Aus Protest gegen den Plan der Regierung, neue Aufnahmestätten für Asylbewerber zu schaffen, haben die städtischen Einrichtungen der fünf Inseln für Mittwoch Streiks angekündigt. (afp/so)

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es jetzt auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3 Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher ist direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/europa/bosnien-beginnt-mit-raeumung-von-umstrittenem-migrantenlager-a3093687.html