Chef der tschechischen Cyberaufsicht will Huawei und ZTE von weiteren Ausschreibungen ausschliessen

Von 6. Februar 2019 Aktualisiert: 6. Februar 2019 16:20
Tschechien reiht sich bei den Ländern ein, die ihre Netzwerktechnologie in Zukunft ohne die großen chinesischen Ausrüster Huawei und ZTE betreiben wollen.

Huawei und ZTE werden von weiteren staatlichen Ausschreibungen ausgeschlossen, nachdem die Steuerbehörde sie ausgeschlossen hat, sagte der Leiter der tschechischen Cyber-Aufsicht (NUKIB), die eine aktuelle Sicherheitswarnung für die chinesischen Technologieunternehmen am 5. Februar herausgab.

Das Finanzamt war die erste tschechische Behörde, die nach der Warnung durch die NUKIB im Dezember die Teilnahme der chinesischen Firmen an einer Ausschreibung verhinderte.

Auf die Frage, ob es nicht mehr Fälle geben könnte, in denen chinesische Unternehmen von Ausschreibungen ausgeschlossen werden, sagte NUKIB-Direktor Dusan Navratil der Tageszeitung Pravo: „Ja, wir erwarten, dass es so funktionieren wird“.

Huawei steht vor einer internationalen Prüfung seiner Beziehungen zum chinesischen Regime und der Behauptungen, Peking könne seine Technologie zur Spionage nutzen, was Huawei bestreitet.

Die tschechische NUKIB hatte Ende 2018 die Netzbetreiber vor der Verwendung von Soft- und Hardware der beiden chinesischen Unternehmen gewarnt und erklärt, dass sie eine Bedrohung darstellen könnten. Huawei bestreitet, dass es eine Bedrohung darstelle, während ZTE nach der NUKIB-Warnung nicht für eine Stellungnahme erreicht werden konnte.

Die Warnung von NUKIB stellt kein völliges Verbot dar, sondern verpflichtet 160 öffentliche und private Betreiber kritischer Infrastrukturen, eine Risikoanalyse durchzuführen und entsprechend zu handeln.

Navratil sagte, dass NUKIB hinter seiner Warnung steht, die seiner Meinung nach das Ergebnis der politisch-rechtlichen Situation in China sei.

„Wir sammelten eine ganze Reihe von Informationen, und als wir sie uns ansahen, merkten wir, dass uns nichts anderes übrig blieb, als eine Warnung herauszugeben“, sagte er.

Die tschechische Regierung wird voraussichtlich noch in diesem Jahr eine Ausschreibung für 5G-Netze der neuen Generation durchführen.

„Die neuen 5G-Netze werden wahrscheinlich auch die Festnetze ersetzen, da die Datenübertragung sowohl billig als auch schnell sein wird“, sagte Navratil laut Pravo.

„Mit anderen Worten, wer das 5G-Netz kontrolliert, wird einen grundlegenden Einfluss auf das Funktionieren des Staates haben. Wenn es ein ausländischer Akteur ist, der im Interesse seines eigenen und nicht unseres Staates handeln würde, wird es ein großes Problem sein“, fügte er hinzu.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Czech Cyber Chief Expects Huawei, ZTE to be Excluded From More Tenders

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN