Massenproteste in Rumänien. 29. Januar 2017.Foto: ANDREI PUNGOVSCHI/AFP/Getty Images

Demonstranten fordern Regierungsrücktritt: Protest gegen rumänische Regierung reißt nicht ab

Epoch Times12. Februar 2017 Aktualisiert: 12. Februar 2017 10:02
Der Protest gegen die rumänische Regierung reißt nicht ab: In Bukarest versammelten sich am Samstag trotz eisiger Temperaturen etwa 3000 Demonstranten vor dem Regierungssitz, wie die Nachrichtenagentur Agerpres berichtete.

In Rumänien sind den zwölften Tag in Folge tausende Menschen gegen die Regierung auf die Straße gegangen. In der Hauptstadt Bukarest versammelten sich am Samstag trotz eisiger Temperaturen etwa 3000 Demonstranten vor dem Regierungssitz, wie die Nachrichtenagentur Agerpres berichtete.

Sie verlangten den Rücktritt der Regierung, die wegen ihres letztlich gescheiterten Vorhabens, die Anti-Korruptions-Gesetze zu lockern, in der Kritik steht.

Insgesamt rund 8000 weitere Demonstranten kamen in den Städten Timisoara Cluj und Sibiu zusammen, während einige hundert Menschen in Bukarest für die Regierung demonstrierten und den Rücktritt von Präsident Klaus Iohannis forderten, der die Pläne der Regierung von Anfang an kritisiert hatte.

Das Dekret zur Lockerung der Anti-Korruptions-Gesetze hatte in Rumänien die größten Proteste seit dem Ende des Kommunismus ausgelöst. Ende Januar peitschte die Regierung das Dekret im Eilverfahren durch, am vergangenen Wochenende nahm sie es wieder zurück. Die Proteste führten zum Rücktritt des Justiz- und des Handelsministers. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion