Während des Wahlkampfes von Marine Le Pen, April 2017.Foto: GEORGES GOBET/AFP/Getty Images

Entweder die Macht des Geldes oder des Volkes – Le Pens Rede zur Stichwahl + Video

Epoch Times25. April 2017 Aktualisiert: 25. April 2017 21:08
„Die Franzosen haben eine sehr einfache Wahl." Sagte Marine Le Pen im Anschluss an die Wahl in Frankreich. Entweder wählen sie die Herrschaft des Geldes und der totalen Deregulierung - oder ein Frankreich "mit Grenzen, das die nationale Identität schützt".

Hier ein kurzer Einblick in den Auftritt von Marine Le Pen, nachdem durch die Hochrechnungen klar wurde, dass sie in die französische Stichwahl geht. Sie sagte unter anderem: „Die große Herausforderung der Wahl ist die wilde Globalisierung, die die Zivilisation in Gefahr stellt. Die Franzosen haben eine sehr einfache Wahl.“

„Entweder gehen wir einen Weg zur totalen Deregulierung, ohne Grenzen und Schutz, der zur Delokalisierung führt, dem unlauteren internationalen Wettbewerb, zur Masseneinwanderung und freiem Verkehr von Terroristen. Zur Herrschaft des Geldes. Oder Sie können das Frankreich mit Grenzen wählen, das Arbeitsplätze, die Kaufkraft, unsere Sicherheit und nationale Identität schützt.“

Video: Entweder die Macht des Geldes oder des Volkes – Le Pens Rede zur Stichwahl

https://www.youtube.com/watch?v=_yqoON6Hr84



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion