Frankreichs Regierungschef: „Keine Steuer ist es wert, die Einheit der Nation zu gefährden“

Epoch Times4. Dezember 2018 Aktualisiert: 4. Dezember 2018 13:27
Als Reaktion auf die "Gelbwesten"-Proteste legt die französische Regierung die zum Januar geplante Anhebung der Ökosteuer sowie der Strom- und Gaspreise vorerst auf Eis. Das kündigte Regierungschef Edouard Philippe an.

Als Reaktion auf die mehr als zweiwöchigen „Gelbwesten“-Proteste legt die französische Regierung die zum Januar geplante Anhebung der Ökosteuer sowie der Strom- und Gaspreise vorerst auf Eis.

Das kündigte Regierungschef Edouard Philippe am Dienstag im Fernsehen an. Die Ökosteuer wird nach seinen Worten zunächst für sechs Monate ausgesetzt, die Energiepreiserhöhung während der Wintermonate bis zum 1. März.

„Keine Steuer ist es wert, die Einheit der Nation zu gefährden“, sagte Philippe. Die Regierung wolle mit den Maßnahmen die Lage beruhigen. „Die Gewalt muss aufhören“, betonte der Regierungschef. Am vergangenen Wochenende war es in Paris zu massiven Ausschreitungen gekommen, bei denen gut 260 Menschen verletzt wurden. (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN