Französische Film-Ikone Brigitte Bardot: Das heutige Frankreich gefällt ihr „überhaupt nicht mehr“

Epoch Times23. September 2018 Aktualisiert: 23. September 2018 12:36
Die französische Film-Ikone Brigitte Bardot schämt sich:. Wenn sie "sehe, was aus Frankreich wird, schäme ich mich ein bisschen", sagte die frühere Schauspielerin.

Die französische Film-Ikone Brigitte Bardot schämt sich für das, was aus ihrem Heimatland geworden ist.

„Ich bin aus tiefstem Herzen Französin“, sagte die frühere Schauspielerin der „Welt am Sonntag“. „Aber wenn ich sehe, was aus Frankreich wird, schäme ich mich ein bisschen.“ Das heutige Frankreich gefalle ihr „überhaupt nicht mehr“.

Bardot sagte, nicht nur Frankreich, auch sie habe sich verändert – „aber ich halte an der Ehre meines Landes fest, und die verliert Frankreich gerade. Seine Ehre, seine Stärke, seine Schönheit, seine Eleganz.“ Bardot hatte sich in der Vergangenheit als Unterstützerin der Front National zu erkennen gegeben.

Die 83-Jährige, die sich seit Jahrzehnten dem Tierschutz verschrieben hat, fühlt sich ohnehin als Außenseiterin. „Ich bin anders“, sagte sie der „Welt am Sonntag“. „Ich habe das Aussehen eines Menschen und die Seele eines Tieres.“

Um ihren Kampf für den Tierschutz fortzusetzen, versuche sie, sich „auf die schönen Dinge zu konzentrieren, Kraft aus der Natur zu schöpfen“, sagte Bardot in dem Interview. Sei sei „weise, auf eine spirituelle Art“. „Aber glücklich bin ich nicht.“ (afp)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion