Griechenland: Lukratives Geschäft mit Pässen für Flüchtlinge boomt – 5.000 Euro für einen deutschen Pass

Epoch Times9. May 2018 Aktualisiert: 9. Mai 2018 21:09
Der Migrantenstrom nach Europa wächst wieder, was die Geschäfte mit gefälschten Pässen und Einreisedokumenten ankurbelt. Noch lukrativer für die Pass-Dealer sind allerdings Original-Pässe. Diese kann man offenbar auf verschieden griechischen Marktplätzen in Thessaloniki oder Athen erhalten.

Dass gefälschte Pässe durch Migranten genutzt werden, um nach Deutschland und in andere Länder zu gelangen, ist hinlänglich bekannt. Nach dem „Flüchtlingshoch“ ist es bei den Menschenschmugglern und Pass-Dealern ruhiger geworden.

Jetzt, wo der Flüchtlingsstrom wieder ansteigt beginnt das Geschäft neu zu florieren. Gerade der illegale Handel mit originalen Ausweisdokumenten aus den verschiedensten EU-Ländern ist für die Schmuggler sehr lukrativ, berichtet die „Bild“.

In Griechenland auf verschiedenen Plätzen in Athen oder Thessaloniki entsteht der Kontakt zwischen dem Kunden und dem Pass-Dealer. Nach der Anzahlung von rund 500 Euro wird ein Foto vom Migranten gemacht, der illegal in andere EU-Länder weiterreisen will.

Gesichtsmerkmale werden mit Computerprogramm geprüft

Das Foto wird dann nach Deutschland oder in das jeweilige Land, wohin der Betroffene einreisen möchte geschickt, schreibt die „Bild“ weiter.

Dort suchen die Komplizen von Pass-Dealern nach einem Migranten mit Originaldokumenten, der ein ähnliches Gesicht hat. Oder die Pass-Dealer schauen bei den Pässen und Dokumenten nach, die sie schon früher von Flüchtlingen erhalten haben, die wieder in ihr Heimatland zurückgekehrt sind.

Mit einem Computerprogramm wird nun geschaut, zu wie viel Prozent die Gesichtsmerkmale übereinstimmen. Ist der Anteil hoch genug werden dem Migranten der bereits in Deutschland oder einem anderen EU-Land lebt seine Dokumente abgekauft und nach Griechenland geschickt.

Deutsche Pässe kosten bis zu 5.000 Euro

Hier erhält der „Einreisewillige“ dann seine neuen EU-Dokumente samt den Flugtickets in das entsprechende Land. Die Kosten liegen für deutsche Dokumente bei bis zu 5.000 Euro.

Das heißt, 500 Euro werden als Anzahlung sofort bezahlt und der Rest, die 4.500 Euro, werden bei einem Vertrauensmann in Griechenland hinterlegt. Erst wenn die Einreise erfolgreich ist, erhält der Hehler in Griechenland den Restbetrag vom Vertrauensmann des neuen „EU-Bürgers“.

Wenn du das Geld hast, ist hier alles möglich und zu haben“, sagt Rundra angeblich aus Syrien, zur „Bild“.

Ein griechischer hochrangiger Polizei-Beamter erklärt der Zeitung, dass die griechische Polizei seit Anfang des Jahres eine starke Zunahme von Vorfällen mit echten Pässen und Ausweisen aus vielen EU-Ländern festgestellt hat. Daher arbeitet die griechische Polizei ständig mit Europol und insbesondere mit den deutschen, britischen und italienischen Behörden zusammen.

Dutzende von Schmugglern wurden in den vergangenen Monaten in gemeinsamen Operationen verhaftet“, so der Polizist.

Doch die hohen Gewinne befeuern die kriminelle Energie nach neuen illegalen Methoden zu suchen, um Menschen nach Deutschland und andere beliebte EU-Länder zu schmuggeln. (er)

Mehr dazu:

„Verbrennt sie lebendig“: Feindseligkeiten zwischen Lesbos-Bürgern und Flüchtlingen spitzen sich zu

Ob Fälschung oder Original-Pass – Wer in Europa auf Betrug setzt, kann problemlos das passende Dokument kaufen

Urteil: Echter ausländischer Pass muss für Identitätsnachweis anerkannt werden

Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion