Griechische Marine soll Migranten zur Ausweisung ans Festland bringen

Epoch Times4. März 2020 Aktualisiert: 4. März 2020 11:36
Griechenland will rund 500 Migranten vorwiegend Frauen und Kinder auf einem Marineschiff vor der Küste der Insel Lesbos unterbringen und sie schnellstmöglich auszuweisen. Bundesinnenminister Seehofer hat sich für eine Aufnahme von der Minderjährigen offen gezeigt.

An der Insel Lesbos ist am Mittwoch ein Marineschiff eingetroffen, auf dem die griechische Regierung rund 500 Migranten unterbringen will. Wie der „Tagesspiegel“ berichtete, will Griechenland die Migranten ans Festland bringen und umgehend ausweisen.

Unter den Migranten, die in den vergangenen Tagen auf der Ägäis-Insel angekommen waren sind viele Familien mit kleinen Kindern, wie ein Vertreter des Verteidigungsministeriums in Athen sagte.

Innenminister Horst Seehofer hat sich für eine eventuelle Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge offen gezeigt. Mit einer „Koalition der Willigen“ in der EU will er das Problem der Kinder und Jugendlichen in griechischen Flüchtlingslagern lösen.

Die nordrhein-westfälische Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (CDU) sieht die Aufnahme von Kindern kritisch. „Diese Kinder haben doch Familien. Und niemand will die Familien trennen“, sagte Güler weiter. Von daher halte sie diesen Vorschlag „für nicht sehr durchdacht“. Das gelte auch für die in Deutschland diskutierte Kontingentlösung.

Der Grünen-Politiker Cem Özdemir verlangte von der Bundesregierung mehr Druck auf Ankara. Die Türkei sei wirtschaftlich „in höchstem Maße abhängig von Europa“. Erdogan verstehe „die Sprache des Drucks“, sagte der Grünen-Politiker der „PNP“.

Europa und die Bundesregierung müssten Erdogan aber klarmachen: „Geflüchtete sind keine Verhandlungsmasse, wir werden uns auf diese menschenverachtenden Erpressungsversuche der türkischen Regierung nicht einlassen“.

Das internationale Kinderhilfswerk Terre des Hommes spricht sich für die bedingungslose Aufnahme von Flüchtlingen aus. Sie fordert die Bundesregierung auf, in einem ersten Schritt 5.000 besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aufzunehmen.

„Ferner muss die Bundesregierung darauf dringen, dass sich möglichst viele EU-Mitglieder diesem Aufnahmeprogramm anschließen“, heißt es in einem Appell, über den die „Neue Osnabrücker Zeitung“ berichtet.

Die Insel Lesbos ist seit langem ein Hotspot der Flüchtlingskrise in Europa. Im für weniger als 3000 Menschen ausgelegten Flüchtlingslager Moria leben mehr als 19.000 Menschen.

Seit der türkischen Grenzöffnung zur EU in der vergangenen Woche haben tausende weitere Flüchtlinge versucht, die türkisch-griechische Grenze zu passieren.

Seit dem Wochenende hinderten griechische Grenzschützer mehr als 24.000 Menschen am Übertreten der Grenze. Nach Berichten des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) hielten auch Inselbewohner Flüchtlinge in Schlauchbooten davon ab, an Land zu gehen.(afp/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]