In österreichischer Schule: Lehrerin ersetzt in Liedertexten Gott durch Allah

Epoch Times26. Januar 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 22:50
In Österreich kommt es erneut zur Aufregung wegen einer Diskriminierung der christlichen Kultur. Eine Lehrerin in Wels besserte den Liedertext "Gottes Liebe ist so wunderbar" zu "Allahs Liebe ist so wunderbar" aus.

Für Aufregung sorgte ein umgeschriebener Liedertext in einer Schule im oberösterreichischen Wels. Erst gab es Wirbel um abgehängte Kreuze in österreichischen Klassenzimmern und nun gab es eine Diskussion über die Änderung des Liedes "Gottes Liebe ist so wunderbar" zu "Allahs Liebe ist so wunderbar".

Die Lehrerin einer vierten Klasse der Volksschule Wels, in der mehrheitlich muslimische Kinder sitzen, hat den Text des Liedes handschriftlich ausgebessert und das Wort "Gott" durch "Allah" ersetzt, berichtet die österreichische Kronen Zeitung.

Die Eltern von christlichen Kindern entdeckten die umgeänderte Version und beschwerten sich beim Landesschulrat. "Es geht mir nicht um das Wort ‚Allah‘ allein. Es bedeutet auch Gott! Aber man kann nicht einfach einen Text umschreiben!", so ein aufgebrachter Vater.

Der Fall wurde bei der Schulinspektorin Karin Lang eingereicht, die darauf hin ein Gespräch mit der betroffenen Lehrerin und der Schuldirektorin führte. "Die Lehrerin hat an die christlichen und muslimischen Schüler unterschiedliche Texte verteilt. Im Falle eines Kindes muss eine falsche Kopie in die Mappe gerutscht sein", so Lang.

Das Lied wurde nun aber aus der Mappe entfernt. Die Direktorin der Schule beteuerte, nichts von dem Vorgehen der Lehrerin gewusst zu haben. (so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN