Juncker will keine EU die, aus „98 Staaten“ besteht und – Spanien muss „internes“ Problem selbst lösen

Epoch Times13. Oktober 2017 Aktualisiert: 13. Oktober 2017 20:11
Der Präsident der Europäischen Kommission spricht sich gegen die Unabhängigkeit Kataloniens aus. "Ich hätte nicht gerne eine europäische Union, die in 15 Jahren aus 98 Staaten besteht," so Juncker.

Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker spricht sich gegen die Unabhängigkeit Kataloniens aus. Dies könnte andere Regionen dazu ermutigen, das Gleiche zu tun – was die EU verkomplizieren würde.

In seiner Rede an der Universität Luxemburg scherzte Juncker: „Wenn wir es zulassen – aber es ist ja nicht unsere Sache – dass Katalonien sich abspaltet, werden andere dies auch tun. Das hätte ich nicht gerne. Ich hätte nicht gerne eine europäische Union, die in 15 Jahren aus 98 Staaten besteht.“

Der ehemalige luxemburgische Ministerpräsident sagte auch, die EU-Kommission würde nicht auf Vermittlungsaufrufe reagieren, wenn sie nur von einer Seite kämen.

Die Kommission würde Appelle „feierlichste Art“ aus allen Teilen der Welt erhalten: „Juncker soll vermitteln. Tut er nicht. Tut er nicht, weil wenn die Kommission oder der Präsident des Europäischen Rates, Donald Tusk, sich in Bewegung setzen würde… Wenn nur eine Partei um Vermittlung fragt, dann wird dies zu erheblichen Verwerfungen in der Europäischen Union führen,“ so Juncker. Deshalb werde sich die Kommission nicht einmischen.

Juncker fügte hinzu, er sei besorgt über die separatistischen Tendenzen in Europa und habe den spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy aufgefordert, die Situation unter Kontrolle zu bringen. Die EU habe Vertrauen in Rajoy. Er müsse das „interne Problem“ mit Katalonien lösen. (reuters/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,