Nationale Trauerfeier für getöteten Polizisten in Frankreich

Epoch Times25. März 2018 Aktualisiert: 25. März 2018 12:46
Frankreich will den verstorbenen Polizisten, der sich bei dem islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich gegen Geiseln hat eintauschen lassen, mit einer nationalen Trauerzeremonie würdigen.

Frankreich will den verstorbenen Polizisten, der sich bei dem islamistischen Terroranschlag in Südfrankreich gegen Geiseln hat eintauschen lassen, mit einer nationalen Trauerzeremonie würdigen.

Präsident Emmanuel Macron erklärte am Samstag, der Oberstleutnant habe sein Leben geopfert, um die Bürger des Landes zu schützen. Macron hatte sich nach dem Tod des Polizisten sehr bewegt gezeigt und ihn als Helden gewürdigt.

Arnaud Beltrame hatte sich bei der Geiselnahme in einem Supermarkt im dem Ort Trèbes in der Nähe von Carcasonne freiwillig in die Gewalt des Täters begeben, der dort zuvor schon zwei Menschen getötet hatte. Der 45-Jährige, der bei dem Terrorangriff schwer verletzt wurde, starb in der Nacht zum Samstag.

Der Angreifer, der 25-jährige Radouane L., hat aus bislang noch nicht ganz geklärten Umständen auf ihn geschossen. Bei den Angriffen kamen insgesamt fünf Menschen ums Leben, darunter der Attentäter. Fünfzehn wurden verletzt.

(dpa)

Weitere Artikel:

Frankreich: Drei Sprengsätze entdeckt – Marokkaner tötete vier Menschen – Verbindungen zum „Islamischen Staat“

Frankreich: Wir werden sie nicht mehr los, also teilen wir lieber das Land?

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN