Österreich nimmt Fingerabdrücke in FlüchtlingsunterkunftFoto: Getty Images

Österreich: Erneute Serie gewalttätiger Übergriffe durch Migranten

Epoch Times15. Februar 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 2:55
In Wien und anderen österreichischen Bundesländern kam es am Wochenende wieder zu mehreren Straftaten, in denen Flüchtlinge verwickelt waren. Sowohl Täter als auch Opfer befinden sich unter den betroffenen Einwanderern.

In Österreich reißen die Übergriffe von Migranten nicht ab. Auch am Wochenende wurden wieder mehrere Straftaten zur Anzeige gebracht.

In der österreichischen Hauptstadt überfiel ein Afghane seinen eigenen Flüchtlingsbetreuer mit einem Messer und raubte ihn aus. In dem nahegelegenen Wiener Neustadt, kam, bei einem Streit in dem ein Afghane verwickelt war, ein Klappmesser zum Einsatz. Und in Oberösterreich kam es erneut zu sexuellen Übergriffen. Das Opfer, ein 14-jähriger Junge. Diese Vorfälle berichtet die österreichische "Kronen-Zeitung". 

Der Raubüberfall in Wien ereignete sich am Freitag-Abend. Der mit einem Messer bewaffnete Afghane, schlug seinen 26-Jährigen Betreuer zu Boden und raubte ihn aus. Der Flüchtlingshelfer, auch ein Afghane, kannte den 19-jährigen Landsmann. Deshalb gingen die Ermittlungen rasch vorwärts, da das Opfer den Beamten den Namen des Täters nennen konnte, schreibt die "Krone" weiter. Wie sich später herausstellte war der Angreifer bereits polizeibekannt und befindet sich nun in Untersuchungshaft. 

Sicherheitspersonal mit Messer verletzt

Auch im niederösterreichischen Wiener Neustadt kam es zu Übergriffen durch Flüchtlinge. Ein Afghane griff in der Nacht auf Samstag einen Security-Mitarbeiter mit einem Messer an, so die "Krone". Dieser hatte dem 25-jährigen den Zutritt zu einem Lokal verweigert.

Der Sicherheitsmann trug eine Schutzweste und wurde dadurch nicht verletzt. Danach überwältigte der Security-Mitarbeiter den Angreifer und übergab ihn der Polizei.

Sexueller Übergriff auf 14-Jährigen

Im Bundesland Oberösterreich soll es schon seit Jahresbeginn immer wieder zu sexuellen Übergriffen auf einen 14-jährigen Afghanen gekommen sein. Der mutmaßliche Täter sei laut "Krone" ein Landsmann, der sich auch noch im gleichen Alter wie das Opfer befindet. Schließlich wurde der Fall bei der Polizei gemeldet. Das Opfer ist mittlerweile in eine andere Unterkunft verlegt worden, berichtet die Zeitung unter Berufung auf die Landespolizeidirektion Oberösterreich weiter. (so) 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion