Österreich/Tschechien: Polizei schnappt Serien-Sex-Gangster (35) und sucht nun weitere Opfer des Mannes

Von 23. Dezember 2016 Aktualisiert: 23. Dezember 2016 19:01
Tschechische und österreichische Polizeibehörden fassten jetzt einen gesuchten Serien-Sex-Täter, der in den vergangenen vier Jahren mehrere Vergewaltigungen und mindestens eine versuchte Vergewaltigung begangen haben soll. Zwei der Opfer wurden in Tschechien missbraucht. Die anderen beiden Straftaten wurden in Wien verübt.

 

Dem in Wien-Ottakring gemeldeten türkischstämmigen Mann (35) werden mindestens zwei Vergewaltigungen, eine versuchte Vergewaltigung und eine Körperverletzung vorgeworfen, die ohne aufmerksame Nachbarn zu einer weiteren Vergewaltigung hätte führen können.

Zwei Fälle in 2013

Im tschechischen Znaim soll der Migrant zwei brutale Vergewaltigungen an jungen Frauen im Alter von 18 und 19 Jahren begangen haben.

„Die zwei Vergewaltigungen fanden im April und im Juni 2013 statt“, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Dienstag, wie die „Krone“ berichtete. Die 19-Jährige wurde auf einem Rasen im öffentlichen Raum missbraucht, die 18-Jährige zudem gewürgt und geschlagen.

Zwei Fälle in 2015

Vor einigen Tagen wurde der türkische Staatsbürger in Tschechien verhaftet und nach Wien in die Untersuchungshaft überführt.

Im vergangenen Jahr soll der Verdächtige eine 21-jährige junge Frau bis in ihr Wohnhaus verfolgt haben, wo er das Opfer attackierte. Weil die junge Frau aus Leibeskräften schrie, wurden Nachbarn aufmerksam, der Täter ergriff die Flucht. Für den Angriff wurde dem Mann eine Körperverletzung angelastet.

Im August desselben Jahres kam es zu einer versuchten Vergewaltigung, als er eine 26-Jährige in ein Gebüsch zerrte. Passanten wurden auf den Vorfall aufmerksam, worauf der Türke wieder flüchten musste.

DNA-Spuren identisch

Laut dem Polizeisprecher wurden im Zuge der Ermittlungen und der kriminalistischen Kleinstarbeit DNA-Spuren des Täters gesichert und verglichen.

Zudem erkannte eines der Opfer den Mann auf einem Foto wieder.

Der mit 1,70 Meter nicht sehr große und eher schmächtige Türke soll bei den Taten stets mit großer Brutalität vorgegangen sein. Sein Aussehen veränderte der Mann im Zeitraum der Taten mehrfach hinsichtlich Haar- und Bartlänge sowie Schnitt.

Die Festnahme erfolgte in Tschechien. Der Verdächtige leugnet jegliche Straftaten.

Derzeit sucht die Polizei nach weiteren Opfern des Täters und bittet diese, sich beim Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01 / 31310 – 33 800 zu melden.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN