Orban über EU-Asylpolitik: „Müssen wir wie Sklaven leben?“ – „Keine Freiheit ohne Wahrheit“

Epoch Times16. März 2016 Aktualisiert: 7. Juli 2016 15:44
Auf einer Rede zum Jahrestag der Aufstände gegen die Habsburger am 15. März 1848 ging der ungarische Ministerpräsident Orban mit der Asylpolitik der EU erneut hart ins Gericht. Er fragte, ob wir wie Sklaven leben müssten oder ob wir frei sein dürften?

Der ungarische Ministerpräsident Victor Orban lehnt die Flüchtlingspolitik einiger nordeuropäischer Länder strikt ab. Der nationalkonservative Regierungschef meint, dass die Asylsuchenden "Verbrechen und Terror" nach Europa brächten. Er warnte auch davor, dass "Banden Jagd auf unsere Frauen und Mädchen machen" und bezog sich damit auf die Massenbelästigungen in Köln.

Orban sagte auch, dass er sich nicht von den "Rotten unverbesserlicher Kämpfer für die Menschenrechte" belehren lassen werde, zitiert das Wochenmagazin "Junge Freiheit" den Premier.

Darüber hinaus kritisierte Orban die EU scharf. Er fragte, ob wir wie Sklaven leben müssten oder ob wir frei sein dürften? "Keine Freiheit ohne Wahrheit", so das ungarische Staatsoberhaupt. Aktuell sei es in der EU verboten, die Wahrheit zu sagen. "Wenn wir die Völkerwanderung stoppen wollen, müssen wir vor allem Brüssel bremsen," so der Ministerpräsident.

Viktor Orban ist einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Ungarn errichtete bereits im vergangenem Herbst Grenzzäune um den Andrang der Flüchtlinge und Migranten nach Ungarn zu stoppen. Auch die Grenzen wurden geschlossen womit die ungarische Regierung einen Teil der Balkanroute schon früh abriegelte. Zuletzt hatte er eine Volksabstimmung über die von der EU geforderte Verteilung von Asylbewerbern innerhalb der Staatengemeinschaft angekündigt. Die enge Kooperation mit der Türkei, wie sie von Deutschland angestrebt wirf, lehnt Orban ab. 

Ungarns Premier hielt die Rede zum Jahrestag der Aufstände gegen die Habsburger am 15. März 1848. Auch Tausende Polen nahmen an der Veranstaltung in Budapest teil. Sie feierten diesen Tag gemeinsam mit den Ungarn. (so) 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN