Paris: Einige Migranten im Eliteviertel der Stadt neben Nicolas Sarkozy einquartiert

Von 3. Juni 2018 Aktualisiert: 3. Juni 2018 19:54
Nach der Räumung des "Neuem Calais" in Paris wurden einige der Migranten in einem Nobelviertel im 16. Bezirk untergebracht - hier wohnt auch Nicolas Sarkozy.

Nach der Räumung eines Migranten-Camps in Paris hat die Stadt einige davon in einem Elite-Viertel im 16. Bezirk untergebracht, teilt RT mit.

Dort lebt auch Nicolas Sarkozy, in dem Nobelviertel steht das Parc de Princes-Stadion. Derzeit läuft dort das Tennisturnier Roland Garros der Fench Open.

So ganz glücklich sind die Anwohner nicht darüber. Jede Wochen kommen geschätzte 550 neue Migranten nach Paris, die Stadt hat das Problem nicht im Griff.

Die französische Polizei räumte das größte Migrantenlager in Paris am 30. Mai 2018. Sicherheitskräfte lösten die Zeltstadt mit mehr als tausend Migranten am Mittwoch auf, wie die Behörden mitteilten.

Die Bewohner der behelfsmäßigen Unterkünfte im Nordosten der Stadt sollten in Aufnahmeeinrichtungen in Paris und dem Umland unterkommen.

Die Migranten leisteten keinen Widerstand, als die Polizei sie auf mehrere Busse verteilte, wie AFP-Reporter beobachteten. „Wir wissen nicht wirklich, wo es hingeht“, sagte ein Libyer, der sich nach eigenen Angaben seit sieben Monaten in Paris aufhält. „Es war hart hier.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte, , ,