Paris: Gewaltsame Proteste von Schülern, eine nicht genehmigte Demonstration und verbarrikadierte Schulen

Epoch Times23. Februar 2017 Aktualisiert: 24. Februar 2017 9:02
Bei Protesten lieferten sich heute Jugendliche heftige Auseinandersetzungen mit der Polizei. Am Vormittag wurden in Paris 16 Schulen blockiert und 12 geschlossen. Schüler verbarrikadierten die Eingänge mit Mülltonnen und setzten diese teilweise in Brand.

Bei Protesten gegen Polizeigewalt haben sich Jugendliche in Paris teils heftige Auseinandersetzungen mit den Sicherheitskräften geliefert.

Nach Polizeiangaben versammelten sich am Donnerstag rund 900 Jugendliche am Platz der Nation im Osten von Paris, um erneut gegen die Festnahme eines Schwarzen (Theo) Anfang Februar zu protestieren. Die Demonstration war nicht genehmigt, berichtete „euronews“.

Einige Zugänge zur Metro und zum Verkehr wurden geschlossen. Teils vermummte Jugendliche beschädigten Autos und Geldautomaten und warfen Steine auf die Polizei, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten. Die Beamten setzten Tränengas ein und nahmen mindestens elf Menschen fest.

Am Vormittag wurden 16  Schulen blockiert. Schüler verbarrikadierten die Eingänge mit Mülltonnen und setzten diese teilweise in Brand.

In einem Bericht des BFMTV wurde berichtet, dass 40 Schüler festgenommen wurden, darunter 28 in Paris.

Es wurden zwölf Pariser Einrichtungen am Donnerstagmorgen geschlossen und sechzehn mit Barrikaden behindert. Es waren der vierte, achte, neunte, elfte und zwölfte Bezirk betroffen: Die Schulen Arago, Voltaire, Karl der Große, Sophie Germain, Chaptal und Neapel. An den höheren Schulen Claude Bernard, Fenelon, Maurice Ravel, Claude Monet, Racine, Bergson und Colbert wurden ebenfalls Mülltonnen aufgetürmt.

Vorfälle ereigneten sich auch vor dem Lycee Voltaire im elften Bezirk, wo die Polizei beworfen wurde und diese Tränengas einsetzte:

Auch an der Maupassant Schule in Colombes und der Galiläa Schule in Gennevilliers (Hauts-de-Seine) ist die Situation angespannt.

Der Aufruf zu den Blockaden und zur Demonstration kam von der Bewegung „Mouvement Inter Luttes Indépendant. Seit 2014 beteiligt sich das „anti-System und antifaschistische“ Netzwerk an Veranstaltungen in Paris.

(ks/mit Material von afp)

Weitere Artikel

Frankreichs Unruhen: Der Aufstand des radikalen Islam hat begonnen – Wer es sagt, wird verklagt

Frankreich: Hälfte des Militärs auf den Straßen – Bürgerkriegsartige Unruhen in 20 Städten – Schusswaffengebrauch erleichtet

Demonstrationen gegen Korruption in der Politik in mehreren Städten Frankreichs

Antifa und Migranten liefern sich Kämpfe mit der Polizei – Erstmals auch in Pariser Innenstadt

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN