Warschau.Foto: iStock

Polen wappnet sich gegen mögliche Coronavirus-Epidemie

Epoch Times3. März 2020 Aktualisiert: 11. März 2020 13:18
Polen wappnet sich gegen eine mögliche Ausbreitung des Coronavirus im Land. Bislang gibt es in Polen keine bestätigten Fälle der Lungenerkrankung Covid-19.

Polen wappnet sich mit einer Reihe von Notfallmaßnahmen gegen eine mögliche Ausbreitung des neuartigen Coronavirus in dem Land.

Das Parlament in Warschau stimmte in der Nacht zum Dienstag mit deutlicher Mehrheit für ein Gesetz, das der Regierung weitgehende Befugnisse einräumt. Sie kann demnach bestimmte Bürgerrechte einschränken, falls es zu einer Coronavirus-Epidemie in Polen kommen sollte. Bislang gibt es in dem Land keine bestätigten Fälle der Lungenerkrankung Covid-19.

Dem Gesetz zufolge kann die Regierung zur Eindämmung einer Epidemie bestimmte Entscheidungen mit sofortiger Wirkung in Kraft setzen, ohne diese zu begründen. Zudem sollen zeitweise die Regeln zur Vergabe öffentlicher Aufträge außer Kraft gesetzt werden.

Das Gesetz, das noch vom Senat bestätigt und von Präsident Andrzej Duda unterzeichnet werden muss, würde es der Regierung auch ermöglichen, Angestellte eines Unternehmens notfalls zur Heimarbeit zu verpflichten oder unter Quarantäne zu stellen.

In Polen gibt es noch keinen bestätigen Fall einer Ansteckung mit dem neuartigen Virus. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden bislang 92 Menschen wegen Coronavirus-Verdachts ins Krankenhaus eingeliefert. 101 Menschen befinden sich demnach in häuslicher Isolation. 3373 Menschen stehen unter medizinischer Beobachtung. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion