Ein leeres Klassenzimmer.Foto: Peter Endig/Archiv/dpa

Schulen in Bulgarien bleiben bis September geschlossen

Epoch Times5. Mai 2020

In Bulgarien bleiben die Schulen wegen der Corona-Pandemie bis September geschlossen. Die Regierung habe sich mit Eltern, Lehrern und Gesundheitsbehörden darauf geeinigt, „dass das Schuljahr online enden soll“, sagte Bildungsminister Krasimir Waltschew am Dienstag vor Journalisten. Von der Regelung ausgenommen seien nur die Klassenstufen sieben und zwölf, in denen wichtige Abschlussprüfungen stattfinden.

Die Abschlussklassen werden ihre Prüfungen laut Waltschew unter strengen Sicherheitsvorkehrungen zwischen dem 1. und dem 17. Juni ablegen. Demnach dürfen sich während der Klausuren nicht mehr als zehn Schüler in einem Raum aufhalten. Zudem gelten strenge Abstands- und Hygieneregeln.

Das neue Schuljahr werde wie geplant Mitte September beginnen, sagte Waltschew. Kindertagesstätten dagegen blieben auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Bulgarien hatte bereits Anfang März – noch vor dem Auftreten der ersten Corona-Fälle in dem Land – die Schulen geschlossen. Grund dafür war eine schwere Grippe-Epidemie. Um eine Ausbreitung des neuartigen Virus zu verhindern, verlängerten die Behörden die Schulschließungen.

Der Unterricht findet seither ausschließlich online statt, Sozialarbeiter bringen Kindern aus sozial benachteiligten Familien ausgedrucktes Lernmaterial nach Hause. Auch das öffentlich-rechtliche Fernsehen strahlt inzwischen Unterrichtsstunden aus.

Der Ausnahmezustand wegen der Corona-Pandemie in Bulgarien endet am 13. Mai. Bereits diese Woche soll die Außengastronomie unter strengen Auflagen wieder öffnen dürfen. Erwartet wird zudem, dass am Mittwoch die Reisebeschränkungen im Inland aufgehoben werden.

In dem südosteuropäischen Land wurden bisher knapp 1700 Corona-Infektionen und 78 Todesfälle registriert. Im europaweiten Vergleich ist Bulgarien damit kaum von der Corona-Pandemie betroffen. Allerdings ist Bulgarien laut einer Auswertung des Europäischen Zentrums für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten vom Montag das einzige EU-Land, in dem in den vergangenen zwei Wochen noch ein Anstieg bei den Neu-Infektionen festgestellt wurde. (afp)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion