Orban kritisiert EVP-Fraktion scharf: „Wir werden sozialistischer und verteidigen unsere ursprünglichen Werte nicht“

Epoch Times10. Januar 2020 Aktualisiert: 10. Januar 2020 8:50
Der ungarische Ministerpräsident Orban hat Spekulationen um einen Austritt seiner Fidesz-Partei aus der Fraktion der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament neue Nahrung gegeben. Er kritisierte die EVP scharf.

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat Spekulationen um einen Austritt seiner Fidesz-Partei aus der Fraktion der konservativen Europäischen Volkspartei (EVP) im Europaparlament neue Nahrung gegeben. Vor Journalisten in Budapest kritisierte der rechtskonservative Politiker am Donnerstag die EVP scharf. „Wir werden liberaler, sozialistischer, linker und zentristischer, wir verteidigen und bewahren unsere ursprünglichen Werte nicht“, sagte Orban.

Die Richtung sei schlecht, fügte er hinzu. „Die EVP schrumpft, verliert Einfluss (…) und wird schwächer.“ Ändere die EVP ihren Kurs nicht, „brauchen wir eine neue europäische Initiative“, sagte Orban. In diesem Falle „werden wir etwas Neues in der europäischen Politik initiieren“, etwas „auf der rechten Seite“.

Hintergrund für die deutlichen Worte ist Orbans Verärgerung über die Suspendierung der Fidesz-Partei aus der EVP-Fraktion im März vergangenen Jahres. Auf einen Ausschluss verzichtete die EVP damals, sie setzte aber die Mitgliedschaft von Fidesz bis auf Weiteres aus. Hintergrund war eine Plakatkampagne der ungarischen Regierung gegen den ehemaligen EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker und den umstrittenen US-Milliardär George Soros. Die EVP will bald einen Bericht zur künftigen Mitgliedschaft von Fidesz vorlegen.

Orban erklärte mehrfach, seine Partei werde selbst eine Entscheidung über den Verbleib in der EVP fällen. Er kündigte jedoch am Donnerstag an, zuvor die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz und den neuen EVP-Chef Donald Tusk treffen zu wollen.

Die EVP vereint die wichtigsten europäischen Mitte-Rechts-Parteien. Nach der Wahl zum Europäischen Parlament im vergangenen Mai blieb sie die größte Fraktion. Sie steht aber unter zunehmendem Druck von rechtsextremen, liberalen und grünen Parteien, die alle zulegten.

Es wird spekuliert, dass Fidesz zur Fraktion der Europäischen Konservativen und Reformer (EKR) wechselt, die von der polnischen PiS unter Jaroslaw Kaczynski angeführt wird. In der EU steht Orbans Regierung auch wegen eines Rechtsstaatlichkeitsverfahrens unter Druck. Fidesz und Orban werden antieuropäische Umtriebe, autoritäre Züge sowie die Einschränkung der Meinungs- und Wissenschaftsfreiheit vorgeworfen. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Wer hat die Weltherrschaft? Wir leben in einer Zeit des Umbruchs. Immer klarer wird, dass die Geschichte der Menschheit nicht so ablief, wie sie heutzutage gelehrt wird. Das Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ gibt die lange gesuchten Antworten.

„Kapitalismus abschaffen“? „Wohnungsgesellschaften enteignen“? Familie auflösen? Keinen Wohlstand und keine Kinder mehr wegen des Klimas? Frühsexualisierung? Solche Gedanken sind in Politik, Medien und Kultur populärer denn je. Im Kern drücken sie genau das aus, was einst schon Karl Marx und seine Anhänger der gesamten Menschheit aufzwingen wollten.

Der Kommunismus hat im 20. Jahrhundert hunderte Millionen Menschen physisch vernichtet, heute zielt er auf ihre Seelen. Bei vielen Menschen blieb glücklicherweise die der menschlichen Natur innewohnende Güte erhalten – was den Menschen die Chance gibt, sich vom Einfluss des „Gespenst des Kommunismus“ zu befreien.

Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6, Drei Bände 1-3: 978-3-9810462-6-7. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich in unserem neuen Online-Buch-Shop, bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Das Buch gibt es auch als E-Book und als Hörbuch

Das E-Book gibt es in den Formaten PDF, EPUB oder MOBI. Das Hörbuch bieten wir im MP3-Format zum Download an. Einzeln kostet jeder Band 17,90 Euro, alle drei Bände sind im Moment noch zum Sonderpreis von 43,00 Euro zu erwerben. E-Books und Hörbücher sind in unserem neuen Online-Buch-Shop oder direkt beim Verlag der Epoch Times bestellbar – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]