Westbalkan-Route: Polizei schnappt „Schlächter von Pakistan“ – Profikiller (70 Morde) war als Illegaler auf dem Weg nach Österreich

Von 26. Oktober 2017 Aktualisiert: 26. Oktober 2017 16:35
Wiener Zielfahnder konnten jetzt einen pakistanischen Profikiller im Wald von Bóly im Süden Ungarns auf der Westbalkan-Route schnappen. Sie hatten einen Hinweis auf den Mann bekommen, der in seiner Heimat als "Schlächter von Pakistan" bekannt ist. Er war auf Schleppertour in Richtung Österreich unterwegs.

Der entscheidende Tipp kam vom österreichischen Bundeskriminalamt und führte die Wiener Zielfahnder in den Süden Ungarns, zum Wald von Bóly. Dort fanden die Beamten 42 Illegale, darunter auch den international gesuchten Schwerverbrecher Atif Z. (35), „der wieder auf der ungarischen Autobahn M 60 auf Schleppertour in Richtung der Alpenrepublik sei“, so die Info. Die Fahnder griffen überraschend zu.

Dieser Fall zeigt einmal mehr, welchen Stellenwert internationale Vernetzung bei der Verbrechensbekämpfung hat. Ich kann den österreichischen Ermittlern nur zu diesem Erfolg gratulieren.“

(Wolfgang Sobotka, Innenminister von Österreich)

Pakistanischer Profikiller gefasst

Der Mann ist in seiner Heimat als „Schlächter von Pakistan“ bekannt und steht auf der Fahndungsliste der Polizei als „Most Wanted“. Auf sein Konto sollen mindestens 70 Auftragsmorde gehen. Dadurch hatte sich der 35-Jährige ein stattliches Vermögen angehäuft.

Wie die österreichische „Kronenzeitung“ jetzt berichtet, wurde Atif Z. per internationalem Haftbefehl gesucht. Zudem habe er sich offenbar auf das noch lukrativere Geschäft des Menschenhandels verlegt, so das Blatt. Er habe möglicherweise auf der „in jüngster Zeit wieder löchrig“ gewordenen Westbalkan-Route Illegale über Serbien und Ungarn nach Österreich und auch weiter nach Deutschland geschleust.

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker