Blogger aus Sichuan: Hu Jintao, wir bitten Sie!

Epoch Times19. Mai 2008 Aktualisiert: 19. Mai 2008 13:15
Was die chinesischen Medien über das Erdbeben berichten sollen und was die chinesischen Blogger schreiben dürfen, entscheidet das Propagandaministerium der KPCh. Dieser Kommentar in einem Blog wurde kurz nach seiner Veröffentlichung gelöscht.

„Ich bin Einwohner in der Stadt Chendu der Provinz Sichuan. Fast rund um die Uhr folgen wir dem aktuellen Stand der Rettung der Erdbebenopfer. In diesen Tagen sehen wir aber im Fernsehen immer wieder und immer wieder nur die gleiche Szene, in der Präsident Hu Jintao die Erdbebenregionen besucht. Wir möchten dem Präsidenten sagen: „Bitte lernen Sie nicht mehr den Text auswendig, wenn Sie vor der Kamera sprechen. Egal zu wem, seien es die Beamten, seien es die Soldaten, seien es die Erdbebenopfer, Sie wiederholen immer den gleichen Text. Sie haben überhaupt keine Geduld, dem Volk zuzuhören. Egal was ein alter Mann, eine Frau sagte, halten Sie immer daran fest, den Bühnentext zu Ende zu lesen.

Sie empfangen doch jetzt keine ausländischen Gäste, Sie sind doch jetzt nicht bei einer Veranstaltung der Jungpioniere zum Bäume pflanzen! Wir bitten Sie von Herzen, weniger Amtsreden zu halten, weniger leere Worte zu sprechen! Wir wünschen von Ihnen zu hören, dass Sie in Ihrer Rede vor der Beichuan-Mittelschule fragen, warum so viele Schulgebäude eingestürzt sind. Wir hoffen, dass Sie den fleißigen aber unerfahrenen Soldaten erklären können, warum sie keine Anleitung von erfahrenden Fachkräften bekommen können.

Wir hoffen zu sehen, dass Sie auch noch den Satz ergänzen können „Wer hat befürwortet, innerhalb der ersten 72 Stunden nach dem Erdbeben die ausländischen Rettungsteams abzulehnen?“, nachdem Sie gegenüber den mutigen Journalisten vor Ort immer wieder Sätze wie „Wir müssen dies tun und wir müssen das tun!“ vorgetragen haben. Hu Jintao, gehen Sie bitte schnellstens zum Rettungszentrum zurück, um die Rettungsarbeit anzuleiten. Ihre Szene haben wir schon oft genug gesehen, bitte bleiben Sie nicht immer vor der Kamera. Wir bitten Sie herzlich!“ (mz)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Schlagworte,